+
Regelmäßiges Lüften ist auch in der kalten Heizperiode wichtig. Foto: Kai Remmers

Lüften ist auch bei Minusgraden Pflicht

Frostige Luft soll draußenbleiben und nicht ins kuschelig-warme Haus gelangen. Und trotzdem lautet der gängige Rat, mehrmals täglich selbst bei Minusgraden zu lüften. Warum?

Berlin (dpa/tmn) - Bei frostigen Temperaturen die Fenster aufreißen? Ja, das Lüften ist auch bei Minusgraden im Winter wichtig, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin.

Denn unabhängig von der Außentemperatur muss immer die verbrauchte und obendrein feuchte Luft regelmäßig aus den Zimmern geschafft werden. Denn die Feuchtigkeit bietet sonst ideale Wachstumsbedingungen für Schimmel.

Wie lüfte ich dann richtig?

Mehrmals täglich stoßlüften, lautet der gängige Rat. Und dabei möglichst gegenüberliegende Fenster gleichzeitig für einen Zeitraum von fünf bis zehn Minuten öffnen. So bildet sich ein Luftzug, der die verbrauchte Luft schneller aus den Räumen transportiert.

Kann ich statt mehrmals kurz die Fenster zu öffnen, sie nicht auch ein paar Stunden lang auf Kipp halten?

Das ist nicht sinnvoll und kostet obendrein mehr Geld. Die Luft wird durch gekippte Fenster nicht ausreichend ausgetauscht, und außerdem kühlen die Räume über die längere Zeit aus. Diese wieder aufzuheizen, kostet mehr Heizenergie.

Und das gilt selbst im tiefsten Winter?

Man kann an frostigen Wintertagen natürlich etwas weniger lüften als in den wärmeren Herbst- oder Frühlingsmonaten. Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online staffelt die optimalen Lüftungszeiten zum Beispiel so: jeweils mehrmals täglich 8 bis 10 Minuten im November, 4 bis 6 Minuten von Dezember bis Februar und 8 Minuten im März. Im April und Oktober sind 12 bis 15 Minuten optimal.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saugroboter: Was die elektronischen Helferlein heute leisten
Der Traum von der elektronischen Putzfee rückt mit einem Saugroboter in greifbare Nähe. Was kann und kostet ein guter autonomer Staubsauger im Jahr 2017?
Saugroboter: Was die elektronischen Helferlein heute leisten
Feigenbaum nicht zu stark zurückschneiden
Man kennt sie aus dem Mittelmeerraum: die Feigenbäume. Doch auch hierzulande finden sie immer öfter einen Platz im Garten. Damit sie im Sommer viele Früchte tragen, …
Feigenbaum nicht zu stark zurückschneiden
Wie Wohnungssuchende ihre Rechte durchsetzen
Die Mietpreisbremse soll den Anstieg der Mieten vor allem in Ballungsräumen verhindern. Doch wie kommen Mieter an die Informationen, ob sie zuviel bezahlen? Und was …
Wie Wohnungssuchende ihre Rechte durchsetzen
Gallseife entfernt Farbkleckse auf Teppich
In regelmäßigen Abständen ist zu Hause eine Renovierung notwendig. Manchmal geht dabei einiges schief, wenn beispielsweise Farbe auf dem Teppich landet. Mit gleich …
Gallseife entfernt Farbkleckse auf Teppich

Kommentare