Verheerende Lage in Spanien: Über 800 Corona-Tote an einem Tag - Militär bringt Leichen weg

Verheerende Lage in Spanien: Über 800 Corona-Tote an einem Tag - Militär bringt Leichen weg
+
AllesBeste hat acht neue Luftbefeuchter getestet.

Gegen trockene Heizungsluft

Luftbefeuchter für besseres Raumklima

Im Winter reizt trockene Heizungsluft oft die Schleimhäute und macht sich empfindlich für Infektionen. Luftbefeuchter können dagegen helfen. Welche Modelle sind empfehlenswert?

Es gibt drei grundlegende Typen von Luftbefeuchtern. Die günstigen Zerstäuber versprühen einen feinen Wassernebel im Raum, der sich allerdings auch auf den Möbeln absetzt und dort unter Umständen mit der Zeit einen Kalkfilm hinterlässt. Außerdem schleudert er auch Keime und Bakterien in die Luft, die sich im Luftbefeuchter gebildet haben. 

Verdampfer erhitzen Wasser wie ein Wasserkocher und erzeugen so hygienischen Wasserdampf. Diese Geräte sind allerdings oft mit einem höheren Geräuschpegel verbunden. Vor allem aber sind sie im Betrieb sehr teuer, das ständige Erhitzen von Wasser schlägt kräftig auf die Stromrechnung. Außerdem hat man bei diesen Luftbefeuchtern mit Kalkablagerungen im Gerät zu kämpfen.

Verdunster haben dagegen kaum Nachteile. Sie verteilen langsam, hygienisch und leise Feuchtigkeit im Raum – einziges Manko ist der Preis. Denn obwohl die Technik eigentlich sehr einfach ist, sind Luftbefeuchter, die nach dem Verdunstungsprinzip arbeiten, meist ziemlich teuer. 

Wer braucht einen Luftbefeuchter?

Menschen, die mit trockenen Schleimhäuten zu kämpfen haben, sollten sich überlegen, ein solches Gerät anzuschaffen. Denn oft sinkt die relative Luftfeuchtigkeit in beheizten Räumen im Winter unter 30 Prozent. Mit einem Luftbefeuchter kann man sie leicht auf um die 50 Prozent steigern. Das entlastet gereizte Schleimhäute spürbar und führt in der Folge oft auch zu weniger Erkältungen. 

Auch für Allergiker können Luftbefeuchter eine Hilfe sein. Denn einige Geräte besitzen zusätzlich die Funktion der Luftwäsche, die Pollen und Keime aus der Luft filtert. 

Luftbefeuchter im Test

Das Testportal AllesBeste hat insgesamt 16 Luftbefeuchter getestet. Testsieger wurde der Philips HU 4814. Schon sein Vorgänger hatte in der ersten Testreihe den ersten Platz ergattert. Für einen fairen Preis bekommt man hier einen hygienischen Luftbefeuchter, der einfach zu reinigen ist. Nur eine Luftwäsche bietet er nicht. 

Für Allergiker kommen der Beurer LW 220 oder der Venta LW 25 in Frage. Die Geräte sind zwar mit knapp 200 Euro deutlich teurer, können die Raumluft dafür aber auch von Staub und Pollen reinigen. 

Mehr Informationen lesen Sie im ausführlichen Luftbefeuchter-Test von AllesBeste.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So kalken Sie Ihren Rasen richtig
Jeder will einen gepflegten Rasen. Doch es gibt so viele Möglichkeiten das satte Grün wiederherzustellen - wie sieht es zum Beispiel mit Kalken aus?
Schritt-für-Schritt-Anleitung: So kalken Sie Ihren Rasen richtig
Putzen & Entkalken: Diese Tipps mit Essigessenz sind unbezahlbar
Den Haushalt umweltschonend und günstig reinigen - das schaffen Sie mit Hausmitteln wie Essigessenz. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sie zum Putzen und Entkalken verwenden.
Putzen & Entkalken: Diese Tipps mit Essigessenz sind unbezahlbar
So befreien Sie Ihr Cerankochfeld kinderleicht von Verschmutzungen
Sie haben nach dem Kochen immer mit Essenresten zu kämpfen, die sich in Ihren Herd eingebrannt haben? Mit folgenden Hausmitteln retten Sie Ihr Ceranfeld im Nu.
So befreien Sie Ihr Cerankochfeld kinderleicht von Verschmutzungen
Natron als Hausmittel: Diese Geheim-Tricks müssen Sie kennen
Natron ist ein uraltes Hausmittel, das mittlerweile immer seltener im Haushalt angewendet wird. Das sollten Sie ändern! Denn es hat einiges auf dem Kasten.
Natron als Hausmittel: Diese Geheim-Tricks müssen Sie kennen

Kommentare