+
Auch bei Mäusen beliebt: Tulpenzwiebeln. Foto: Peer Grimm

Mäuse fressen sie auf: Blumenzwiebel im Herbst schützen

Bonn (dpa/tmn) - Mäuse fressen gerne Blumenzwiebeln. Diese werden im Herbst daher zum Schutz am besten in speziellen Schalen in den Boden gegeben, um sie vor den Nagern in Sicherheit zu bringen.

Schalen halten Nager von Blumenzwiebeln fern. Diese sehen einer Kuchen-Springform ähnlich, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn. Außerdem können darin die Zwiebeln von Frühblühern wie Krokus und Tulpe nach der Blüte im nächsten Jahr leichter umgesetzt werden - statt jede einzelne Zwiebel wird einfach die Schale ausgegraben und an den neuen Standort gebracht.

Die Zwiebeln von Frühblühern kommen im Herbst noch vor dem ersten Bodenfrost rund 5 bis 15 Zentimeter tief in die Erde. Hobbygärtner sollten sie stets etwa doppelt so tief setzen, wie die Zwiebeln dick sind. Das gelte auch für den Pflanzabstand. Nur Lilien und Schachbrettblumen kommen bis zu 25 Zentimeter tief in die Erde.

Ideal für die Blumenzwiebeln ist ein gut durchlässiger Boden, er wird mit Sand vermischt. In Böden mit Staunässe verfaulen die Zwiebeln leicht. Die Landwirtschaftskammer rät, den Boden mit einem Startdünger zu verbessern. Die Erde wird mit zwei Kilogramm Kompost je Quadratmeter aufgebessert.

Gestaltungstipp der Gartenexperten: Mehrere Zwiebeln einer Art an einer Stelle zusammenpflanzen. Wenn sie aufblühen, wirken die Pflanzen zusammen dann wie ein großer Blumenstrauß.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von Tafeltrauben die Rutenspitzen entfernen
Große, pralle Tafeltrauben wollen Gärtner ernten. Dafür ist es wichtig, die Pflanzen zu verschneiden. Die Schere sollten sie noch diesen Monat ansetzen.
Von Tafeltrauben die Rutenspitzen entfernen
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Glühlampen sind nicht wirklich effizient. Trotz besserer Alternativen wie Halogenlampen oder Leuchtdioden werden sie noch häufig in deutschen Haushalten verwendet. Das …
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Bienen und Hummeln lieben sie: Lupinen bieten viel Nektar an
Lupinen genießen einen guten Ruf als Blühpflanze, Bienenweide, Bodenverbesserer und Eiweißlieferant. Letzteres rückt sie neu ins Interesse für viele Gemüsegärtner. Doch …
Bienen und Hummeln lieben sie: Lupinen bieten viel Nektar an
Paketbote hat SEHR kreative Idee - Münchner stinksauer über diesen Zettel
Wenn der Empfänger nicht da ist und kein Nachbar verfügbar, dann werden Paketboten manchmal sehr kreativ. Das hat auch der Münchner Ralf erlebt.
Paketbote hat SEHR kreative Idee - Münchner stinksauer über diesen Zettel

Kommentare