+

Junge Leute wünschen sich die eigenen vier Wände

"Schaffe, schaffe Häusle baue" - daran hat sich in den letzten Jahren nichts geändert und auch in Zukunft wird das wohl so bleiben. Zumindest ergab eine aktuelle Studie, das dies der Wunsch vieler junger Menschen ist.

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage will jeder siebte Mieter im Alter zwischen 20 und 40 Jahren innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Wohnung kaufen oder ein Haus bauen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen. "Für viele Bau- und Kaufwillige ist Bausparen nach wie vor der erste Schritt ins Wohneigentum", so der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Andreas J. Zehnder.

Im Schnitt hat jeder dritte Mieter heute einen Bausparvertrag. Der Vorteil dieses soliden Finanzierungsinstruments: Der Sparer kann fehlendes Startkapital gezielt aufbauen und sichert sich bereits mit Vertragsschluss das günstige und fest verzinste Bauspardarlehen.

Allerdings weiß der Umfrage zufolge jeder Dritte in der Gruppe der 20- bis 40-Jährigen nichts von staatlichen Förderungen zum Eigentumserwerb. Mit dem Eigenheimrentengesetz hat der Staat selbstgenutztes Wohneigentum gleichberechtigt in die Altersvorsorge einbezogen. "Das Gesetz gilt jetzt zwar schon über ein Jahr, aber der Wohn-Riester ist immer noch eine große Unbekannte und der Aufklärungsbedarf hoch", bedauert Verbandschef Zehnder.

Dabei gibt es für den Wohn-Riester-Vertrag dieselben Steuervorteile und Zulagen wie für andere Riester-Produkte auch: Bis zu 154 Euro Grundzulage für jeden förderberechtigten Erwachsenen plus bis zu 300 Euro Zulage pro Kind im Jahr. Um die maximalen Zulagen zu bekommen, muss der Sparer vier Prozent seines sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens (inklusive Zulagen) in den Riester-Vertrag einzahlen. Die geförderte Höchstsumme beträgt jährlich 2.100 Euro.

Mehr Infos dazu gibt es unter www.bausparkassen.de (djd/pt)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Tricks wirken kleine Räume richtig groß
Dunkle, beengte Zimmer sind oft der Alltag in deutschen Wohnungen. Mit wenigen Tricks werden aber selbst aus den kleinsten Kämmerchen richtige Hingucker.
Mit diesen Tricks wirken kleine Räume richtig groß
Einbruchschutz: So machen Sie Ihr Zuhause sicher
Alarmanlage oder Bewegungsmelder? Smart-Home oder Oldschool? Hier finden Sie eine Übersicht rund um das Thema Einbruchschutz.
Einbruchschutz: So machen Sie Ihr Zuhause sicher
"Gemüse der Jahre 2017/18": Steckrüben ab Mitte Mai aussäen
Die Steckrübe gehört zu den wiederentdeckten Gemüsesorten und wurde jetzt sogar zum "Gemüse der Jahre 2017/18" gewählt. Ein Grund, dieses Wintergemüse vielleicht einmal …
"Gemüse der Jahre 2017/18": Steckrüben ab Mitte Mai aussäen
Zum Tag des Baumes: Das Sterben der Eschen
Die Eschen in Europa werden von einem Pilz befallen, der das Überleben der Baumart bedroht. Die Wissenschaftler haben die Hoffnung nicht aufgegeben. Zum Tag des Baumes …
Zum Tag des Baumes: Das Sterben der Eschen

Kommentare