+
Basilikum und Tomaten sind gute Nachbarn. Foto: Rainer Jensen/dpa

Romanze im Topf

Manche Pflanzen beschützen sich gegenseitig

Manche Pflanzen verstehen sich einfach prächtig. Sie ergänzen sich sogar. Gärtner nennen so etwas Mischkulturen. Dazu gehören Tomaten und Basilikum. Es gibt aber noch mehr Beispiele.

Berlin (dpa/tmn) - Manche Pflanzen mögen und fördern sich. So eignen sich zum Beispiel Basilikum und Tomaten gut für eine traute Partnerschaft im gemeinsamen Balkonkasten. Dazu rät der Bundesverband Verbraucher Initiative in Berlin.

Salat kommt gut mit dem Kerbel aus, Erdbeeren mit Zwiebeln. Die Pflanzen fördern die Gesundheit ihres Nachbarn, indem sie Schädlinge wie Schnecken und Pilze abwehren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So reinigen Sie Ihre Waschmaschine von fiesen Rückständen
Ihre Wäsche müffelt, obwohl Sie bereits auf höchster Stufe gewaschen haben? Dann wird es Zeit, die Waschmaschine zu säubern. So machen Sie es richtig.
So reinigen Sie Ihre Waschmaschine von fiesen Rückständen
Ganz ohne Chemie: Mit diesem Trick wird der Abfluss wieder frei
Wenn der Rohrreiniger nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, kann ein simples Hausmittel beim Abfluss von Dusche, Wanne oder Spülbecken helfen.
Ganz ohne Chemie: Mit diesem Trick wird der Abfluss wieder frei
So beseitigen Sie muffigen Geruch aus Ihrem Kleiderschrank
Wenn der Kleiderschrank auf einmal muffig riecht, ist es höchste Zeit zu handeln: So bekommen Sie unschöne Gerüche aus Schränken und Kommoden.
So beseitigen Sie muffigen Geruch aus Ihrem Kleiderschrank
Was darf in die Biotonne?
Seit 2015 sind Biomülltonnen in Deutschland Pflicht. Organischer Abfall wird für Biogas oder als Dünger verwertet. Doch was darf eigentlich in die braune Tonne?
Was darf in die Biotonne?

Kommentare