+
Dank einer Überwachungskamera weiß ein Mann nun, was ihm nachts den Atem raubt.

"Ein verdammter Dämon"

Mann bekommt nachts keine Luft - Kamera offenbart schließlich die unheimliche Wahrheit

  • schließen

Ein Mann hat nachts mit Atemproblemen zu kämpfen und installiert eine Kamera, um herauszufinden, was das Problem ist. Die Aufnahmen zeigen Unfassbares.

Wer nachts Probleme beim Atmen hat und deshalb nicht gut schläft, vermutet wohl in der Regel eine verstopfte Nase oder die falsche Liegeposition im Bett dahinter. Doch dass es tatsächlich einen Einfluss von außen haben könnte - besser gesagt, den Einfluss eines anderen Lebewesens -, damit hatte ein Twitter-Nutzer nicht gerechnet.

Mann kann nachts nicht atmen - installierte Kamera offenbart Wahrheit

Der Mann wollte seiner Schlafstörung auf den Grund gehen und installierte deshalb eine Kamera in der Wohnung. Offenbar vermutete er schon, dass etwas Seltsames dahinter steckt - und siehe da: Bei dem Übeltäter handelte es sich um ein pelziges Ungetüm.

Wie Teile seiner Aufnahmen zeigen, die er auf Twitter teilte, war es nämlich seine Katze, die ihm die Atembeschwerden bescherte. Auf den drei Bildern ist zu sehen, wie sich der Vierbeiner langsam seinem Herrchen nähert und es sich schließlich auf dessen Gesicht gemütlich macht. Sowohl Nase als auch Mund bedeckt er dabei.

Einige Twitter-Nutzer sind sich sicher, dass das pelzige Tier hier eindeutige Absichten verfolgt: "Deine Katze versucht dich umzubringen." Oder: "Das ist keine Katze, dass ist ein verdammter Dämon", heißt es da unter anderem.

Passend dazu: "Jemand sitzt auf seinem Bett": Kamera zeigt Horror-Moment im Schlafzimmer.

Twitter-Nutzer mit ähnlichen Katzen-Problemen: "Ich starrte dem Tod in die Augen"

Vieler der User berichten zudem von eigenen Erfahrungen mit den "atemberaubenden" Tieren: "Meine Katze hat das bei mir auch immer gemacht! Ich habe das nur herausgefunden, weil ich von einem wiederkehrenden Traum, in dem ich ersticke, aufgewacht bin. Der dicke Bastard hat sich auf meinem ganzen Gesicht breit gemacht." In einer weiteren Anekdote berichtet ein anderer Nutzer: "Ich wachte mit einer Katzennase an meiner Nase auf und starrte mitten in der Nacht dem Tod in die Augen."

Wieder ein Nutzer meint hingegen: "Es sieht aus als würde deine Katze versuchen, dich vom Schnarchen abzuhalten."

Video: Acht Dinge, die Sie niemals mit Ihrer Katze machen sollten

Was auch immer die Katze vorhatte - ihr Besitzer ist ihr nun auf jeden Fall auf die Schliche gekommen. Vielleicht heißt das ja, dass in Zukunft die Zimmertür für die Mieze geschlossen bleibt? Was er jetzt mit seinem Wissen vorhat, hat der Katzenhalter jedenfalls nicht preisgegeben. Mancher Nutzer wundert sich allerdings, dass der Mann für diese Erkenntnis eine Kamera benötigte: "Du hast eine Kamera gebraucht, um dir zu zeigen, dass ein ganzes Lebewesen auf deinem Gesicht saß?"

Lesen Sie auch: Eltern beobachten Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas.

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen
Aufgrund des Coronavirus hamstern nun viele Deutsch Toilettenpapier. Wer nichts mehr abbekommt, muss sich aber keine Sorgen machen - es gibt Alternativen.  
Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen
So nähen Sie sich einen Mundschutz
Professionell hergestellte Gesichtsmasken werden vor allem in den Krankenhäusern benötigt. Für den Privatgebrauch lassen sich aber Behelfsmasken aus Stoffresten fertigen …
So nähen Sie sich einen Mundschutz
Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber
Nachdem sich das Coronavirus weltweit schnell ausbreitet, herrscht in der Bevölkerung Verunsicherung. Sind im Haushalt besondere Hygienemaßnahmen nötig?
Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber
Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten
In Ihrem Bad stapelt sich unnützes Zeug, aber Sie wissen nicht, wo Sie mit dem Aussortieren anfangen sollen? Wir zeigen Ihnen, was Sie definitiv nicht mehr brauchen.
Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten

Kommentare