Nur für Hartgesottene

Mann verwandelt seine Wohnung in eine Horror-Bude - aus diesem Grund

Ein gemütliches Heim, das schön hell und einladend ist und wo man sich wohlfühlen kann - ist offensichtlich nichts für Thomas Kolodzeij. Er hatte ganz anderes vor.

Thomas Kolodzeij ist ausgesprochener Fan von Horror-Filmen und verliebte sich auf den ersten Blick in eine Wohnung in St. Ann's, Nottingham. Schon in den ersten Minuten, nachdem er das Gebäude betrat, war ihm klar - dies sollte das schaurigste Bleibe der ganzen Stadt werden.

Mann baut sein Haus zu einer Horror-Bude im Stil von "Das Omen" um

Danach dauerte es keine drei Monate, bis er aus der normalen Wohnung eine Horror-Bude gezaubert hatte, wie das News-Portal Nottingham Post berichtet. Seine Inspiration schöpfte er aus alten Horrorfilmklassikern wie "Das Omen".

Seit April diesen Jahres können Sie das Grusel-Heim besuchen - es ist laut Kolodzeij eine Mischung aus den Horror-Häusern, wie man sie in Amerika und Europas Festland kennt, und den gerade so populären Escape Rooms. Über den Rest seines Programms hält er sich allerdings bedeckt: Als einzigen Tipp gibt er nur, dass auch Schauspieler ihren Teil zu der schaurigen Erfahrung beitragen.

Lesen Sie hier: Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges.

Grusel-Erfahrungen: Besucher schaffen nicht mal die Hälfte der Zeit

Seit Eröffnung seiner Attraktion - nun bekannt als "Nightmare Asylum" - seien schon zwischen 70 und 80 Gruppen vor Ort gewesen und hätten sich an das 60-minütige Programm gewagt. Aber die Hälfte von ihnen hätte nur 30 Minuten in dem Haus ausgehalten, wie Kolodzeij erklärt: "Ein Gruppe von vier Personen sperrte sich irgendwann in einen Ein-Quadratmeter-Raum und blieb dort bis die Schauspieler verschwunden waren und die Zeit vorüber war."

Trotzdem erfreut sich das Horror-Haus vieler positiver Erfahrungsberichte auf Facebook und TripAdvisor. "Es sind hauptsächlich Horror-Fans, die hier mitgemacht haben. Wir hatten Leute aus Essex und noch viel weiter weg", erklärt Kolodzeij. Die Teilnehmer sind bereit, umgerechnet 28 Euro pro Person hinzublättern, um sich mal so richtig erschrecken zu lassen. Neben dem Horror-Haus leitet er übrigens einige Apartment-Hotels in Nottingham - ob es dort auf die Gäste auch ein paar gruselige Überraschungen warten?

Auch interessant: Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Was steckt hinter den Makler-Beschreibungen?
"Lage in aufstrebendem Viertel" oder "Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial": In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer.
"Lage in unberührter Natur": Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig.
"Verkehrsgünstig gelegen": Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei.
"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Rubriklistenbild: © Twitter/DailyMirror

Auch interessant

Kommentare