1. Startseite
  2. Leben
  3. Wohnen

Marder auf dem Dachboden – so werden Sie das kleine Raubtier wieder los

Erstellt:

Von: Sophie Waldner

Kommentare

Ein Steinmarder.
Marder fühlen sich auf dem Dachboden sehr wohl – richten dabei aber auch viel Schaden an. Wie Sie die Plagegeister loswerden können, erfahren Sie hier. © Creative Nature/imago

Wenn es in den frühen Morgenstunden oder am Abend auf dem Dachboden holpert und poltert, ist meistens ein Marder am Werk. Wie Sie die Plagegeister loswerden, erfahren Sie hier.

Steinmarder fühlen sich in der menschlichen Behausung besonders wohl. Die nachtaktiven und vor allem scheuen Tiere können auf dem Dachboden großen Schaden* anrichten. Je eher sie entlarvt werden, desto besser. Denn der Schaden an Dämmwolle und Co. ist schnell angerichtet. Lesen Sie hier, wie Sie die ungebetenen Gäste verjagen können.

Marder auf dem Dachboden – so erkennen Sie die Tiere

Lesen Sie auch: Rasenpflege im März: So bereiten Sie das Grün vor.

Video: So werden Sie Ameisen ohne Chemiekeule los

Lesen Sie auch: Unkrautfreie Beete – mit diesen natürlichen Unkrautvernichtern.

Marder auf dem Dachboden – mit diesen Methoden vertreiben Sie sie

Das wichtigste Vorab: Marder unterliegen dem Jagdrecht, wodurch es ohne Jagdschein verboten ist, sie zu fangen oder zu töten. Dennoch gibt es Methoden, die Plagegeister zu vertreiben.

(swa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant: Gartenweg anlegen – was Hobbygärtner beachten sollten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare