+
Im Herbst treibt es wieder zahlreiche Marienkäfer ins Haus.

Alle Jahre wieder

Kämpfen Sie mit einer Marienkäfer-Invasion im Haus? Das ist zu tun

  • schließen

Sind Ihnen in letzter Zeit wieder die vielen Marienkäfer aufgefallen, die sich im Haus tummeln? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Tierchen loswerden.

Egal ob Wespen, Silberfischchen oder Motten: Zahlreiche kleine Tierchen finden immer wieder ihren Weg in unsere Wohnung und wollen am liebsten gar nicht mehr verschwinden. Auch Marienkäfer krabbeln im Herbst an unseren Wänden oder in unseren Pflanzen herum. Aber wie wird man die unliebsamen Mitbewohner wieder los?

Darum tauchen jetzt wieder viele Marienkäfer auf

Die Sonnenstrahlen in den vergangenen Tagen haben einige Marienkäfer aus ihren Winterquartieren gelockt. Sie verbringen die kalte Jahreszeit normalerweise unter Steinen, Rind, Laub oder im Moos. Nun, da es schlagartig wieder kälter wird, müssen sich die Krabbler ganz schnell einen neuen Unterschlupf suchen.

Deshalb finden sich momentan so viele Marienkäfer in unseren Häusern und Wohnungen. Allerdings nisten diese sich nicht direkt in der Wohnung ein - die dauernde Wärme tut den Krabblern nicht gut, berichtet Claus Wurst, Fachbeauftragter für Käfer vom Naturschutzbund Deutschland dem Online-Portal Focus. Stattdessen kriechen sie durch Mauerritzen und Dachsparren, wie der Deutsche Schädlingsbekämpfer Verband (DSV) erklärt.

Bei den Massen an Marienkäfern handelt es sich zum Großteil nicht einmal um die heimischen Arten, sondern um den aus Asien stammenden Harlekin-Käfer. Der Zuwachs aus Fernost ist um einiges vermehrungsfreudiger als unser Siebenpunkt-Marienkäfer.

Auch interessant: So vertreiben Sie Silberfischchen aus Ihrer Wohnung.

So werden Sie die Marienkäfer los

Die Marienkäfer sind zwar nicht schädlich, doch im Haus will man sie trotzdem nicht haben. Um sie loszuwerden, gibt es einen ganz einfachen Trick: Stülpen Sie eine Socke über das Staubsaugerrohr und saugen Sie die Tierchen ganz einfach auf. Durch den Stoff stellen Sie sicher, dass den Marienkäfern nichts passiert. Danach können sie draußen wieder ins Freie entlassen werden.

Falls Sie den Krabblern schon im Vornherein den Spaß verderben wollen, können Sie Lorbeerblätter oder Vanillestangen verteilen sowie Lavendelöl an der Fensterbank aufstellen. Marienkäfer mögen diese Gerüche überhaupt nicht und bleiben Ihrer Wohnung fern.

Erfahren Sie hier, wie Sie Kleidermotten loswerden und was sich gegen Fruchtfliegen unternehmen lässt.

Von Franziska Kaindl

Achtung: An diesen Stellen in der Wohnung wimmelt es nur so vor Keimen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses einfache Hausmittel reinigt jede Toilette ganz schnell lupenrein
Sie benutzen für die Reinigung Ihrer Toilette teure, chemische Putzmittel? Das können Sie ab sofort lassen - denn es gibt ein Hausmittel, das genauso gut wirkt.
Dieses einfache Hausmittel reinigt jede Toilette ganz schnell lupenrein
Diskussion im Netz entbrannt: Wie viele Handtücher braucht ein Haushalt wirklich?
Fünf, zehn oder gar 20? Wie viele Handtücher besitzen Sie? Ein Mann hat darüber jetzt mit seiner Freundin gestritten - und in den sozialen Netzwerken eine riesige …
Diskussion im Netz entbrannt: Wie viele Handtücher braucht ein Haushalt wirklich?
Nützlingen im Garten ein Zuhause geben
Wer Schädlinge ohne Chemie bekämpfen will, kann auf "Bio-Waffen" zurückgreifen: Etliche Nützlinge machen etwa den Blattläusen im Garten den Garaus. Gartenbesitzer können …
Nützlingen im Garten ein Zuhause geben
Bei Renovierung früh an Barrierefreiheit denken
Der Umbau einer Wohnung kann kostspielig sein. Da lohnt es sich, gleich mit an die Barrierefreiheit der Räume zu denken. Sonst muss man in einigen Jahren wieder Zeit und …
Bei Renovierung früh an Barrierefreiheit denken

Kommentare