+
Schönheit gepaart mit Anspruchslosigkeit - der Storchenschnabel ist die fast perfekte Pflanze. Foto: Marion Nickig

Mehr als ein Lückenbüßer: Cambridge-Storchschnabel im Garten

Ein Storchenschnabel eignet sich für die Fläche. Er ist robust, pflegeleicht und bringt Farbe am Boden - und das gleich mehrmals im Jahr.

Berlin (dpa/tmn) - Im Herbst läuft der schmucke Bodendecker Cambridge-Storchschnabel zur Hochform auf: Seine Blätter ändern noch einmal die Farbe. Leuchtend gelb strahlt er dann im Beet. Die Staude macht sich als Lückenfüller gut, zum Beispiel im Steingarten, an Stufen oder zwischen Gehölzen.

Der Cambridge-Storchschnabel (Geranium x Cantabrigiense) bildet schnell dichte Teppiche. Er neigt jedoch nicht so sehr zum Wuchern wie das Geranium dalmaticum, aus dem es in einer Kreuzung entstanden ist. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) empfiehlt den Cambridge-Storchschnabel deshalb auch für kleinere Flächen.

Im Sommer bildet die Pflanze nicht nur zahlreiche violette bis weiße Blüten, sondern ist bei Hobbygärtnern auch wegen des ganz besonderen Laubs beliebt: Die grasgrünen Blätter verströmen einen angenehm aromatischen Duft. Am besten gedeiht der Cambridge-Storchschnabel in der Sonne und im Halbschatten. Da er durchlässige Böden mag, rät der BDG, bei schwerem Boden etwas Sand unterzumischen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Trotz besserer Alternativen wie Halogenlampen oder Leuchtdioden werden Glühlampen noch häufig in deutschen Haushalten verwendet. Das zeigt eine Umfrage.
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Riesen-Tomaten, monströse Kürbisse und XXL-Zucchini halten seit einigen Jahren in immer mehr deutschen Gärten Einzug. Einer der Höhepunkte der Szene ist jedes Jahr in …
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro
Nicht nur in deutschen Großstädten hat man Grund sich über Mietpreise zu beschweren: In New York bezahlte ein Frau umgerechnet 600 Euro für eine Mini-Wohnung.
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro

Kommentare