+
Rund ein Viertel des Einkommens fließt in deutschen Haushalten in die Kaltmiete

So viel frisst die Miete vom Einkommen

Wiesbaden - Fast ein Viertel ihres Einkommens geben die Menschen in Deutschland durchschnittlich für ihre Kaltmiete aus. Welche Bevölkerungsgruppen am meisten zahlt.

Durchschnittlich 22,5 Prozent des Einkommens der Bundesbürger fließt in die Miete. Dieser Anteil war 2010 etwa genau so hoch (minus 0,3 Prozentpunkte) wie 2006, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Rentner und Alleinerziehende müssen allerdings viel tiefer in die Tasche greifen. So ging 2010 in jedem dritten Rentnerhaushalt mehr als ein Drittel des Einkommens für die Kaltmiete drauf. Bei Alleinerziehenden war es - je nach Kinderzahl - ein gutes Viertel bis ein knappes Drittel.

Die Mieter in Deutschland bezahlten insgesamt im Durchschnitt kalt 6,37 Euro pro Quadratmeter und damit 43 Cent mehr als 2006. Die warmen Nebenkosten lagen 2010 bei 1,25 Euro pro Quadratmeter. Neuere Zahlen gibt es noch nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So sieht ein Bett aus, das jahrelang von Wanzen bewohnt wurde
Wissen Sie, was unter Ihrem Bett lauert? In London erlebte ein Pärchen zumindest den blanken Horror, als es einen Blick unter die Matratze warf.
So sieht ein Bett aus, das jahrelang von Wanzen bewohnt wurde
Unfassbar: Dieses Haus lässt sich in sechs Stunden aufbauen
Ein Haus zu bauen, dauert oft mehrere Monate, manchmal sogar Jahre - doch dieses Gebäude lässt sich in läppischen sechs Stunden errichten.
Unfassbar: Dieses Haus lässt sich in sechs Stunden aufbauen
Baumbestände im Garten kontrollieren und schneiden
Im Herbst haben Gartenbesitzer genügend Zeit für eine Baumkontrolle. Die ist Pflicht. So müssen auch Privatleute dafür sorgen, dass von den Bäumen keine Gefahr ausgeht.
Baumbestände im Garten kontrollieren und schneiden
Richtiges Recycling: Wohin mit dem Flaschendeckel?
Leere Flaschen landen im Glascontainer. Oft gilt das aber auch für den Deckel aus Plastik. Doch der gehört eigentlich in die Gelbe Tonne. Ein großes Problem ist das …
Richtiges Recycling: Wohin mit dem Flaschendeckel?

Kommentare