+
Wer aus seiner Wohnung auszieht, sollte Müll und nicht mehr gebrauchte Möbel entsorgen lassen. Denn muss sich der Vermieter darum kümmern, kann er Schadensersatz verlangen.

Mieter darf beim Auszug keinen Müll zurücklassen

Ein Umzug ist meist schon aufwendig genug. So mancher möchte sich dann nicht auch noch um die Entsorgung von ausrangiertem Hausrat kümmern. Doch lassen Mieter beim Auszug sperrige Gegenstände, Müll oder alte Möbel zurück, können Vermieter Schadensersatz fordern.

Wenn Mieter beim Auszug nicht alle Hinterlassenschaften mitnehmen, bleibt die Entsorgung oft am Vermieter hängen. Da der Mieter grundsätzlich eine Räumungspflicht hat, kann der Vermieter gegebenenfalls Schadenersatz verlangen, wie der Deutsche Anwaltverein (DAV) mitteilt.

In dem Fall, der vor dem Kammergericht Berlin (Az.: 8 U 212/14) verhandelt wurde, war das Mietverhältnis durch eine fristlose Kündigung beendet worden. Bei der Übergabe der Mieträume und der Schlüssel fand der Vermieter im Keller noch Sperrmüll des Mieters. Die Parteien stritten darüber, ob die angemietete Wohnung dennoch ordnungsgemäß geräumt ist.

Grundsätzlich gilt: Die Räumungspflicht umfasst zwei Aspekte. Der Mieter muss sowohl sämtliche Schlüssel zurückgeben, als auch seine Sachen räumen. Dabei kommt es auch auf den Zustand zum Zeitpunkt der Räumung an. Wenn der Mieter noch offenkundig Interesse an den zurückgelassenen Gegenständen hat oder es eine erhebliche Menge an Hinterlassenschaften ist, liegt nur eine teilweise Räumung vor. Lässt er hingegen nur wenig Gerümpel zurück, ist davon auszugehen, dass er dieses nicht zurückhaben will.

Aus Sicht der Richter hatte der Mieter die Wohnung zwar geräumt. Da er seine Pflicht aber schlecht erfüllt hatte, darf der Vermieter vom Mieter Ersatz für den entstandenen Schaden verlangen. Er kann also beispielsweise auf Kosten des Mieters ein Entrümpelungsunternehmen beauftragen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scheinanmietung durch Vermieter: Kündigung ist illegitim
Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Solche Weisheiten bewahrheiten sich immer wieder. Oder anders gesagt: Wollen Vermieter ihre Mieter überlisten, geht …
Scheinanmietung durch Vermieter: Kündigung ist illegitim
Mit diesem Mittel haben Sie noch nie Wäsche gewaschen - sollten es aber probieren
Dreckige Wäsche wird nur mit Waschmittel so richtig sauber? Falsch gedacht. Ein anderes "Wundermittel" reinigt Hosen, Socken & Co. mindestens genauso gut.
Mit diesem Mittel haben Sie noch nie Wäsche gewaschen - sollten es aber probieren
Im Herbst weniger Arbeit: Manche Stauden verdecken Laub
Der Herbst naht. Viele Hobbygärtner denken bereits mit Sorge an das herabfallende Laub. Denn meist ist es viel Arbeit, die Blätter wegzuschaffen. Doch mit den richtigen …
Im Herbst weniger Arbeit: Manche Stauden verdecken Laub
Hilft Weißwein wirklich bei Rotweinflecken?
Schwupps, und schon ist es passiert: Der Rotwein landet auf Teppich oder Kleidung. So mancher greift jetzt vielleicht zu Weißwein, um den Fleck zu beseitigen. Doch hilft …
Hilft Weißwein wirklich bei Rotweinflecken?

Kommentare