+
Klavierspielen in der Mietwohnung: Dagegen ist nichts einzuwenden, solange die Ruhezeiten eingehalten werden. Foto: Jens Kalaene

Mieter dürfen musizieren

München (dpa/tmn) - Natürlich geht es den Nachbarn schon mal auf die Nerven, wenn jemand ständig sein Instrument spielt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Musizieren erlaubt ist - wenn die üblichen Ruhezeiten beachtet werden.

Egal ob Flöte oder Schlagzeug - das Üben mit dem Musikinstrument ist in Mietwohnungen erlaubt. Im Mietvertrag darf das Musizieren nicht grundsätzlich untersagt werden, erklärt der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen (VdW Bayern) und beruft sich auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs (Az.: V ZB 11/98).

Allerdings sind die üblichen Ruhezeiten von 12.00 bis 14.00 Uhr und von 22.00 bis 7.00 Uhr einzuhalten. Außerhalb der Ruhezeiten gilt das Rücksichtnahmegebot. Mit Instrumenten, die die Zimmerlautstärke überschreiten, sollte nicht länger als zwei Stunden täglich gespielt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weihnachten 2017: So schmücken Sie Ihr Zuhause für die Festtage
Die Weihnachtszeit steht bald vor der Tür: Um diese feierliche Zeit einzuläuten, darf eine angemessene Dekoration nicht fehlen. Das sind die Trends 2017.
Weihnachten 2017: So schmücken Sie Ihr Zuhause für die Festtage
Zahlungsverzug mit Folgen: Vereinbarte Miete ist maßgeblich
Mieter können bei Mängeln die Miete mindern. Doch Vorsicht: Wer zu viel mindert, muss mit einer Kündigung rechnen. Denn durch die geringere Mietzahlung kann ein …
Zahlungsverzug mit Folgen: Vereinbarte Miete ist maßgeblich
Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich
Sobald es kälter wird, drehen wir zuhause wieder fleißig die Heizungsregler hoch: Doch haben die Zahlen tatsächlich eine Bedeutung?
Das bedeuten die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich
Wohnungsdrama um Ex-Lindenstraße-Star
Mit diesem Streit ist es wirklich wie mit der Lindenstraße: Die Serie im Fernsehen läuft und läuft und läuft – und auch bei der Auseinandersetzung, die …
Wohnungsdrama um Ex-Lindenstraße-Star

Kommentare