+
Mieter dürfen ihre Wohnung selbst renovieren. Sie können vom Eigentümer nicht vertraglich verpflichtet werden, einen Handwerker zu beauftragen.

Mieter dürfen selbst renovieren

Karlsruhe/Berlin - Mieter dürfen ihre Wohnung selbst renovieren. Sie können vom Eigentümer nicht vertraglich verpflichtet werden, einen Handwerker zu beauftragen.

Dies hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Mittwoch entschieden. Dem Urteil zufolge müssen Schönheitsreparaturen zwar fachgerecht ausgeführt werden, aber lediglich “in mittlerer Art und Güte“. Dies setzt nicht zwingend den Auftrag an eine Fachfirma voraus, meinten die Richter. Eine solcher Zwang wäre eine “unangemessene Benachteiligung“.

Der Mieterbund begrüßte die BGH-Entscheidung. “Das ist wirtschaftlich vernünftig und hält die Kosten im Rahmen“, erklärte Direktor Lukas Siebenkotten. Der Bundesgerichtshof hatte über die Wirksamkeit einer Klausel in einem Münchener Mietvertrag zu entscheiden. Danach war der Mieter verpflichtet, Schönheitsreparaturen in der Wohnung “ausführen zu lassen“. Diese Vertragsvereinbarung wurde so verstanden, dass immer eine Fachfirma beauftragt werden muss. Hierzu könne der Mieter aber nicht verpflichtet werden. (Aktenzeichen: VIII ZR 294/09)

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Trotz besserer Alternativen wie Halogenlampen oder Leuchtdioden werden Glühlampen noch häufig in deutschen Haushalten verwendet. Das zeigt eine Umfrage.
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Riesen-Tomaten, monströse Kürbisse und XXL-Zucchini halten seit einigen Jahren in immer mehr deutschen Gärten Einzug. Einer der Höhepunkte der Szene ist jedes Jahr in …
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro
Nicht nur in deutschen Großstädten hat man Grund sich über Mietpreise zu beschweren: In New York bezahlte ein Frau umgerechnet 600 Euro für eine Mini-Wohnung.
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro

Kommentare