+
Mieter müssen Mehrkosten wegen mangelhafter Mülltrennung selbst bezahlen.

Mieter müssen für mangelhafte Mülltrennung zahlen

Karlsruhe - Mieter müssen Mehrkosten wegen mangelhafter Mülltrennung selbst bezahlen. Das folgt aus einem am Mittwoch verkündeten Urteil des Bundesgerichtshofs.

Demnach muss der Mieter vor Gericht den Nachweis erbringen, dass die abgerechneten Müllgebühren zu hoch sind. Ein allgemeiner Verweis darauf, dass die Gebühren in der Gemeinde im Durchschnitt niedriger sind, reiche nicht aus, so der BGH. Liegt der Grund für die hohen Gebühren in einem “Fehlverhalten der Mieter des Anwesens bei der Mülltrennung“, so können sie den Mietern in Rechnung gestellt werden. Im konkreten Fall hatten Mieter in die für Verpackungsmüll bestimmten gelben Tonnen Restmüll geworfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau bestellt Gürtel bei Amazon - und ist entsetzt über Lieferung
Mal schnell ein kleines Accessoire bei Amazon bestellen? Das kann womöglich nach hinten losgehen - eine Frau staunte zumindest nicht schlecht über ihr Paket.
Frau bestellt Gürtel bei Amazon - und ist entsetzt über Lieferung
Dieses Kleidungsstück sollten Sie NIE in die Waschmaschine stecken
Wenn Sie dieses Kleidungsstück in die Waschmaschine stecken, werden Sie es bereuen - hier erfahren Sie, um welches es sich handelt.
Dieses Kleidungsstück sollten Sie NIE in die Waschmaschine stecken
Wird Hermes wirklich bald keine Pakete mehr vor meine Haustür liefern?
Täglich beschweren sich Kunden von Lieferdiensten, dass Pakete nicht zugestellt werden. Nun will Hermes eine andere Strategie einschlagen.
Wird Hermes wirklich bald keine Pakete mehr vor meine Haustür liefern?
Renovieren: kleine Arbeiten mit großem Effekt
Ein Haus oder eine Wohnung komplett zu renovieren, ist viel Arbeit. Wollen Sie jedoch nur ein paar Kleinigkeiten erneuern, brauchen Sie dafür keinen Handwerker. Hier …
Renovieren: kleine Arbeiten mit großem Effekt

Kommentare