+
Wohngeldempfänger müssen nach Schätzungen des Deutschen Mieterbundes monatlich mit durchschnittlich 40 bis 50 Euro weniger rechnen.

Mieterbund warnt: Bis zu 50 Euro weniger Wohngeld

Berlin - Wohngeldempfänger müssen nach Schätzungen des Deutschen Mieterbundes monatlich mit durchschnittlich 40 bis 50 Euro weniger rechnen.

Dies sei ein “unerträglicher Eingriff“, sagte Mieterbund-Präsident Franz-Georg Rips am Dienstag in Berlin. Es werde bei den einkommensschwächsten Haushalten gespart, zum Beispiel bei Rentnern. Die Aussage von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), diese Gruppe sei vom Sparpaket nicht betroffen, sei unzutreffend: Knapp die Hälfte der Wohngeldbezieher seien Rentner. Rips warnte zudem vor einer Lastenverschiebung. “Das, was an Wohngeld nicht mehr gewährt wird, wird letztlich den Kommunen zur Finanzierung aufgetragen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katzenklappe in Wohnungstür nur mit Vermieter-Zustimmung
Irgendwie muss die Katze ja nach draußen. Aber ohne Absprache eine Katzenklappe in die Wohnungstür zu bauen, ist der falsche Weg. Das führt schnell zu Ärger mit dem …
Katzenklappe in Wohnungstür nur mit Vermieter-Zustimmung
Weniger Schmutz beim Streichen mit Kreppband an der Dose
Ob Türrahmen oder Scheuerleisten: Viele kleine Malerarbeiten lassen sich gut selbst bewerkstelligen. Damit aus dem Farbtopf weniger daneben geht, helfen ein paar …
Weniger Schmutz beim Streichen mit Kreppband an der Dose
Mieter muss ungenehmigte Modernisierung nicht dulden
Vermieter müssen Modernisierungsvorhaben ankündigen. Dabei können sie in der Regel verlangen, dass der Mieter der Maßnahme zustimmt. Allerdings muss er das nur, wenn die …
Mieter muss ungenehmigte Modernisierung nicht dulden
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los
Um diese Hausarbeit reißt sich wirklich keiner - das Kloputzen. Doch wenn braune Ablagerung die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Wir haben Tipps.
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los

Kommentare