Umkämpfter Wohnungsmarkt

Mieten in München steigen weiter, aber ...

München - Im vergangenen Jahr sind die Mieten in München um vier Prozent gestiegen. Ein genauer Blick in die Zahlen zeigt aber, dass sich das Wachstum abschwächt.

Die gute Nachricht zuerst: Die Mieten in München steigen aktuell nicht mehr so stark wie in den Jahren zuvor. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Online-Portals immowelt.de. Die Statistiker des Portals hatten knapp 20.000 inserierte Angebote ausgewertet und daraus einen Mittelwert errechnet.

Die schlechte Nachricht: Auch wenn sich das Tempo des Anstiegs abschwächt - für Mieter in München ist und bleibt ein Anstieg ein Anstieg. Und ausgehend von einem ohnehin hohen Niveau schmerzt der besonders heftig.

Ein Blick auf die Zahlen zeigt: Trotz der Abschwächung hat sich der umkämpfte Münchner Wohnungsmarkt noch lange nicht beruhigt: Für einen Quadratmeter Mietfläche mussten Mieter vergangenes Jahr 15 Euro bezahlen. Das sind vier Prozent mehr als noch im Jahr davor. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt aber, dass es Mieter schon heftiger erwischt hat: Zwischen 2012 und 2013 hatten die Immowelt-Statistiker einen Anstieg der Mieten in Höhe von neun Prozent ermittelt. Im Jahr darauf waren es immerhin noch sechs Prozent, erst jetzt, im vergangenen Jahr, rutschte der Anstieg wieder auf moderatere vier Prozentpunkte.

Betrachtet man den gesamten Fünf-Jahres-Zeitraum, wird die Dramatik der Münchner Mietpreisexplosion aber noch einmal deutlich: Von 2010 bis 2015 rauschten die Mieten um 28 Prozent in die Höhe. Der Kontostand der Münchner Mieter schmolz dahin: Denn im selben Zeitraum ist die Kaufkraft pro Einwohner nur um 13 Prozent gestiegen. Das heißt: Die Münchner müssen inzwischen einen größeren Teil ihres Einkommens für die Miete abzwacken als noch vor fünf Jahren. Ob die Mietpreisbremse diese Kluft dämpfen kann, wird sich erst anhand künftiger Mietpreis-Analysen zeigen.

Mietwohnungen in und um München finden Sie auf übrigens weiterhin auf unserer Immobilien-Seite.

seh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verpackungswahn: Warum sind Pakete von Amazon & Co. ständig zu groß?
Großes Paket, wenig Inhalt: So sieht es im Verpackungsalltag aus. Aber wieso berechnen Amazon & Co. die Maße eigentlich immer so überdimensional?
Verpackungswahn: Warum sind Pakete von Amazon & Co. ständig zu groß?
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Schnelle Waschgänge sparen Zeit, Wasser und Energie - diesen Denkfehler macht wohl jeder von uns. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Warum, erfahren Sie hier.
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Toilette verstopft: Diese Tricks helfen auf jeden Fall
Wenn die Toilette verstopft ist, greifen wir oft zum Pömpel. Allerdings können auch Hausmittel für Abhilfe sorgen. Wir haben die besten Tricks für Sie gesammelt.
Toilette verstopft: Diese Tricks helfen auf jeden Fall
Bei Eigenbedarfskündigung: Gründe detailliert nennen
Wer eine Immobilie besitzt, will sie meist auch selbst nutzen. Ist das Objekt vermietet, können Eigentümer ihren Mietern kündigen. An eine Eigenbedarfskündigung sind …
Bei Eigenbedarfskündigung: Gründe detailliert nennen

Kommentare