+
Vorsicht bei Plexiglas: Aufgeraute Mikrofasertücher können Kratzer machen. Foto: David Ebener

Mikrofaser: Vorsicht bei glatten Flächen

Umweltschonend und besonders wirksam gegen Schmutz - Mikrofasertücher sind aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Bei empflindlichen Oberflächen sollte man aber aufpassen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Mikrofasertücher sind beliebt zum Putzen. Denn sie nehmen dank ihrer besonderen Gewebestruktur viel Schmutz auf, wobei sie dafür wenig Wasser und Reinigungsmittel brauchen. Sie sind also umweltschonender als viele herkömmliche Staub-, Spül- und Reinigungstücher.

Aber der Stoff kann sich im Gebrauch auch aufrauen und damit für Kratzer auf empfindlichen Oberflächen wie Glanzlack und Plexiglas sorgen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Hierfür sollte man nur spezielle Mikrofasertücher verwenden, die laut Verpackung dafür geeignet sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf welche Fristen Mieter achten sollten
Ob Rückzahlung der Mietkaution oder Erstattung einer Schönheitsreparatur - wollen Mieter Ansprüche gegen den Vermieter erheben, sind sie an Fristen gebunden. Oft bleibt …
Auf welche Fristen Mieter achten sollten
DHL-Bote schreibt schlüpfrige Notiz - und der Empfänger lacht sich kaputt
Da hatte wohl jemand Probleme mit der Deutschen Sprache: Eine Notiz auf einem DHL-Lieferschein sorgt im Netz für sehr viele Lacher. 
DHL-Bote schreibt schlüpfrige Notiz - und der Empfänger lacht sich kaputt
Dreist: Amazon-Bote legt Paket an unmöglichem Ort ab
Und da haben wir wieder einen Fall, bei dem sich ein Bote einen kreativen Ablageort für sein Paket ausgesucht hat: Dieses Mal betrifft es einen britischen Kunden.
Dreist: Amazon-Bote legt Paket an unmöglichem Ort ab
Wurzelballen der Azalee sollte nicht austrocknen
Azaleen sorgen für schöne Farbakzente in den eigenen vier Wänden. Die Zimmerpflanze besitzt jedoch einen empfindlichen Wurzelballen, der nur eine bestimmte Menge Wasser …
Wurzelballen der Azalee sollte nicht austrocknen

Kommentare