+
Vorsicht bei Plexiglas: Aufgeraute Mikrofasertücher können Kratzer machen. Foto: David Ebener

Mikrofaser: Vorsicht bei glatten Flächen

Umweltschonend und besonders wirksam gegen Schmutz - Mikrofasertücher sind aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Bei empflindlichen Oberflächen sollte man aber aufpassen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Mikrofasertücher sind beliebt zum Putzen. Denn sie nehmen dank ihrer besonderen Gewebestruktur viel Schmutz auf, wobei sie dafür wenig Wasser und Reinigungsmittel brauchen. Sie sind also umweltschonender als viele herkömmliche Staub-, Spül- und Reinigungstücher.

Aber der Stoff kann sich im Gebrauch auch aufrauen und damit für Kratzer auf empfindlichen Oberflächen wie Glanzlack und Plexiglas sorgen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Hierfür sollte man nur spezielle Mikrofasertücher verwenden, die laut Verpackung dafür geeignet sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Zettel entlarvt ekliges Verhalten eines Nachbarn
Eine verwahrloste Matratze im Hausflur brachte einen selbsternannten "Matratzenliebhaber" auf die Palme - in einem Aushang geht er nun auf seinen Nachbarn los.
Dieser Zettel entlarvt ekliges Verhalten eines Nachbarn
Pinsel am Farbtopf mit Hilfe von gespanntem Band abstreichen
Beim Malern tropft oft etwas Farbe daneben. Wer nicht aufpasst, verteilt die Kleckse schnell im ganzen Raum. Mit einem simplen Trick und wenig Material lässt sich dieses …
Pinsel am Farbtopf mit Hilfe von gespanntem Band abstreichen
Chinaschilf mit Rhizomsperre pflanzen
Hobbygärtner halten mit Wurzelsperren ihre Pflanzen im Zaum. Auch für Chinaschilf ist eine gute Möglichkeit. So können Gärtner die Gräser auch schön arrangieren.
Chinaschilf mit Rhizomsperre pflanzen
Sanierungsstau im Heizungskeller - Gründe für den Austausch
Warum etwas wegwerfen, was noch gut funktioniert? In der Regel tauschen Hausbesitzer nur kaputte Heizungen aus. Politik, Wirtschaft sowie Energie- und Klimaexperten …
Sanierungsstau im Heizungskeller - Gründe für den Austausch

Kommentare