+
Die Mieten in Deutschland steigen kontinuierlich an.

Großer Städte-Überblick

Teures München: Mietpreise klettern auf 15 Euro pro Quadratmeter

  • schließen

Vor der Mietpreisbremse gibt es keine großen Mieterhöhungen in den Großstädten. München bleibt jedoch das teuerste Pflaster in Deutschland.

Der befürchtete Preisschock bleibt bisher aus: In den meisten deutschen Großstädten sind die Mietpreise gegenüber dem Vorjahr laut dem Mietbarometer von immowelt.de nur gering gestiegen.

München bleibt "gewohnt" teuer - nur vier Prozent mehr

Wie viel Mieter in der Großstadt für ihre Wohnung ausgeben müssen, variiert deutschlandweit enorm. Am meisten zahlt man in München (15 Euro) und Frankfurt (13,10 Euro), am wenigsten in Dortmund (5,80 Euro) und Leipzig (5,70 Euro). In Hamburg knackten die Mietpreise pro Quadratmeter zum ersten Mal die 11-Euro-Marke.

Insgesamt betrachtet bleibt der Anstieg im grünen Bereich. Lediglich in Essen und Stuttgart wurden die Mieten im Schnitt um über zehn Prozent teurer.

Stuttgarter Mietpreise steigen rapide

Den größten Mietanstieg gegenüber dem Vorjahr erlebte Stuttgart: Das aktuelle Plus von 20 Prozent auf 12,70 Euro verursachen die Häuslebauer zum Teil durch eine große Anzahl von Neubauten im oberen Preissegment.

Ruhrgebiet und Ostdeutschland bleibt günstig

Etwas langsamer stiegen die Mieten in den Großstädten des Ruhrgebiets und Ostdeutschlands – ausgenommen Berlin. Ausgehend von niedrigen Ausgangspreisen und befeuert von Zuzug und Bauboom sind die Mietpreise in der Hauptstadt seit 2010 um 45 Prozent nach oben geklettert.

Die Mietpreisentwicklung der letzten fünf Jahre pro Quadratmeter im Überblick:

Stadt

2010 2011 2012 2013 2014 2015 Anstieg 2010-2015
Berlin 6,20€ 6,70€ 7,00€ 7,80€ 9,00€ 9,00€ +45%
Bremen 5,80€ 5,90€ 6,20€ 6,70€ 6,90€ 7,20€ +24%
Dortmund 5,10€ 5,10€ 5,20€ 5,50€ 5,70€ 5,80€ +14%
Dresden 5,80€ 6,00€ 6,20€ 6,60€ 7,00€ 7,00 +21%
Düsseldorf 8,10€ 8,00€ 9,00€ 9,20€ 9,40€ 9,20€ +14%
Essen 5,60€ 5,60€ 5,80€ 5,90€ 5,70€ 6,50€ +16%
Frankfurt a. M. 10,50€ 10,80€ 11,80€ 12,30€ 12,40€ 13,10€ +25%
Hamburg 8,90€ 9,10€ 10,20€ 10,20€ 10,50€ 11,20€ +26%
Hannover 6,00€ 5,90€ 6,20€ 6,80€ 6,90€ 7,10€ +18%
Köln 8,20€ 8,40€ 8,70€ 9,30€ 9,90€ 10,20€ +24%
Leipzig 4,90€ 4,90€ 5,00€ 5,20€ 5,40€ 5,70€ +16%
München 11,70€ 11,90€ 12,50€ 13,60€ 14,40€ 15,00€ +28%
Nürnberg 6,80€ 7,10€ 7,50€ 7,80€ 8,20 € 8,50€ +25%
Stuttgart 9,10€ 9,10€ 9,60€ 10,10€ 10,60€ 12,70€ +40%

Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise (Nettokaltmieten bei Neuvermietung) in den 14 größten deutschen Städten waren 273.606 auf immowelt.de inserierte Angebote.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünfjährige muss ihrer Mutter Miete zahlen - Tausende finden das gut
Eine Fünfjährige muss ihrer Mutter Miete zahlen - um zu verstehen, wie die Welt draußen funktioniert. Mehr als 200.000 Menschen halten das für eine gute Idee.
Fünfjährige muss ihrer Mutter Miete zahlen - Tausende finden das gut
Diese zehn Dinge machen Sie krank, wenn Sie sie nicht reinigen
Haushaltsgegenstände sind nicht nur nützlich, sondern auch gefährlich - gerade im Winter, wenn sich Viren und Bakterien auf nahezu jeder Oberfläche tummeln.
Diese zehn Dinge machen Sie krank, wenn Sie sie nicht reinigen
Kinderlärm in der Mietwohnung: Was Ihre Kids dürfen - und was nicht
Kinderlärm in der Mietwohnung: Ist der Nachwuchs zu laut, sind die Nachbarn genervt. Wie viel Krach zumutbar ist und wo die Grenzen liegen, erfahren Sie hier.
Kinderlärm in der Mietwohnung: Was Ihre Kids dürfen - und was nicht
IMM zeigt neue Apps und PC-Programme für den Möbelkauf
Passt der Sessel in mein Zimmer? Das kann jetzt jeder mit Hilfe von Apps und Internet-Anwendungen überprüfen. Neue Programme werden derzeit auf der IMM Cologne …
IMM zeigt neue Apps und PC-Programme für den Möbelkauf

Kommentare