+
Sträucher lassen sich am besten an einen anderen Ort verpflanzen, wenn die äußere Schicht ihres Ballens gefroren ist. Foto: Patrick Pleul

Gartentipp

Nachtfrost hilft beim Verpflanzen von Gehölzen

Die meisten Aufgaben im Garten sollten Hobbygärtner eigentlich erledigt haben, bevor der erste Frost einsetzt. Doch wer Sträucher umsetzen möchte, tut dies am besten bei Kälte.

Offenburg (dpa/tmn) - Der Ballen eines Strauchs oder Baumes fällt beim Umsetzen oft auseinander. Im Winter kann man sich jedoch die Kälte zunutze machen, um das zu verhindern, rät die Zeitschrift "Mein schöner Garten".

Solange der Boden noch nicht gefroren ist, lässt sich der Ballen des Gehölzes demnach gut ausstechen und aufgraben. Anschließend lässt man die Pflanze über Nacht im Loch stehen. Der Nachtfrost lässt die äußere Erdschicht um den Ballen gefrieren, so dass man ihn am nächsten Tag besser an den neuen Standort transportieren kann. Allerdings sollte man das nur mit frostharten, sommergrünen Gehölzen machen.

Gartentipp im Blog der Zeitschrift "Mein schöner Garten"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit Laub in der Dachrinne - so geht's
Der Herbst ist da und mit ihm das bunte Laub: Leider landet es oft in der Dachrinne - Sie müssen jedoch nicht immer auf die Leiter steigen, um es zu entfernen.
Schluss mit Laub in der Dachrinne - so geht's
Genialer Trick: So testen Sie, ob Ihr Gefrierfach kaputt ist
Sie haben den Verdacht, dass Ihr Gefrierfach nicht mehr astrein funktioniert und hin und wieder ausfällt? Mit einem genialen Trick finden Sie es heraus.
Genialer Trick: So testen Sie, ob Ihr Gefrierfach kaputt ist
Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein
Wem gehört die Heizung in einer Wohneigentumsanlage? Natürlich allen Eigentümern gemeinsam. Daher ist auch klar: Der Heizungsraum muss grundsätzlich für alle Eigentümer …
Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein
Nicht alle Pflanzen dürfen auf den Kompost
Der Kompost ist der ideale Ort, um Gartenabfälle zu entsorgen. Schnittgut, Erntereste und Herbstlaub werden dort zu wertvoller Humuserde verwandelt. Doch nicht alles …
Nicht alle Pflanzen dürfen auf den Kompost

Kommentare