+
Damit Narzissen im Haus möglichst lange blühen, sollte der Topfballen nicht austrocknen und ein kühler, heller Standort gewählt werden. Foto: Pflanzenfreude.de

Narzissen wachsen mit viel Gießwasser höher

Narzissen sind ein Blumenklassiker im Frühjahr. Wer sich die Pflanze mit den gelben oder weißen Blüten jetzt in die Wohnung holt, sollte für genügend Feuchtigkeit sorgen und den richtigen Standort wählen.

Essen (dpa/tmn) - Die ersten vorgetriebenen Narzissen gibt es jetzt im Handel. Damit sie sich möglichst lange im Zimmer halten, darf der Topfballen nie austrocknen. 

Je mehr Wasser die Pflanze erhält, desto höher kann sie wachsen. Darauf weist das Blumenbüro in Essen hin. Aber wie bei vielen Zimmerpflanzen gilt auch hier: Staunässe vermeiden. Die Pflanzen und ihre Blüten halten sich außerdem länger, wenn es ihnen nicht zu warm ist. Gut ist also ein kühler, aber auch ein heller Standort, etwa die Fensterbank. Narzissen recken aber ihre Blütenköpfe immer in Richtung Sonne, daher sollte man den Topf regelmäßig drehen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie die Profis, bitte! Neue Küchengeräte von der IMM
Es gibt einen ganz großen Küchentrend: Das Steak soll so perfekt wie im Restaurant werden, der Braten bitte so saftig wie vom Sternekoch aus dem Ofen kommen. Die …
Wie die Profis, bitte! Neue Küchengeräte von der IMM
Dieser schamlose Sex-Aushang verwundert das Internet
Dieser dreiste Zettel, gefunden im Hamburger Stadtteil Sternschanze, begeistert das Netz. Gesucht wird jemand, der "ernsthaft Interesse an einem Dreier hat".
Dieser schamlose Sex-Aushang verwundert das Internet
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen
Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie ein Gericht …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert
Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare