+
Wer Kräuter im Topf länger kultivieren möchte, muss sie bald nach dem Kauf in einen größeren Topf setzen. Sonst haben die Pflänzchen nicht genug Raum zum Weiterwachsen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Lange Freude

Neu gekaufte Kräuter in deutlich größeren Topf setzen

Viele kennen es: Man kauft frische Minze oder Basilikum im Topf und nach wenigen Tagen gehen die Kräuter ein. Dabei ist es ganz einfach, sich die Pflanzen lange zu erhalten.

Schwäbisch Gmünd (dpa/tmn) - Kräuter im Topf brauchen zum Gedeihen im Garten oder auf der Fensterbank in der Küche viel Platz. Daher sollte man ihnen beim ersten Umsetzen nach dem Kauf ein drei bis sechs Mal größeres Gefäß geben.

Das rät der Infodienst Landwirtschaft – Ernährung – Ländlicher Raum in Schwäbisch Gmünd. Zum Beispiel kann Basilikum mehrmals geteilt werden. Die Einzelteile werden dann in einem Topf mit 30 Zentimeter Durchmesser verteilt.

Tipps des Infodienstes Landwirtschaft - Ernährung - Ländlicher Raum

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Einbrecher verrät: Mit diesen Tricks schützen Sie jetzt Ihr Zuhause
Gerade zur kalten Herbstzeit und im Winter rechnen viele Hausbesitzer mit Einbrechern. Wie Sie sich vor Ihnen schützen, verrät ein ehemaliger Langfinger.
Ex-Einbrecher verrät: Mit diesen Tricks schützen Sie jetzt Ihr Zuhause
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Trotz aller Pflege bilden sich Kalkablagerungen in der Toilette? Das ist natürlich ärgerlich - aber muss nicht von Dauer sein. Eine Frau offenbarte ihren Trick.
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu
Edelstahl so weit das Auge reicht: So ist es zumindest in vielen Haushalten der Fall. Damit das Material schön glänzt, muss es gereinigt werden - Hausmittel helfen.
Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu
Mehr Gas-Vorrat fürs Wintergrillen nötig
Grillen bei Schnee und Minusgraden? Das ist gut möglich, wenn auch nicht mit jedem Energieträger bei tiefen Minusgraden.
Mehr Gas-Vorrat fürs Wintergrillen nötig

Kommentare