+
Heimwerker sollten sich vor dem Einbau einer neuen Türzarge genau überlegen, welches Werkzeug und welche Materialien sie dafür benötigen. Foto: Arno Burgi

Reparatur zu Hause

Neue Türzarge mit kleinem Abstand zu Boden einbauen

Heimwerker suchen zu Hause gerne nach Arbeit. Deswegen schrecken sie auch nicht vor dem Einbau einer neuen Türzarge zurück. Dabei ist jedoch nicht nur auf den korrekten Abstand zu achten.

Berlin (dpa/tmn) - Eine neue Türzarge braucht zum Boden hin einen Abstand von zwei bis drei Millimetern. Darauf weist der Gesamtverband Deutscher Holzhandel hin. Beim Einbau kann man diesen Abstand sicherstellen, indem man ein Plättchen oder kleine Keile unterlegt.

Dann wird die Zarge mit Wasserwaage und Zargenzwingen ausgerichtet. Bevor das Ganze nun mit Bauschaum fixiert wird, sollte der Heimwerker erst noch die Tür zur Probe einhängen und prüfen, ob sie sich problemlos öffnen und schließen lässt. Alternativ zum Bauschaum lässt sich die Zarge mit Schrauben befestigen, die Lücken werden dann etwa mit Flachs, Hanf oder Schafwolle gefüllt.

Vor dem Kauf einer neuen Tür und Zarge sollte man die Wanddicke sowie die Breite und Höhe der Wandöffnung messen und die Maße in den Handel mitnehmen. Wichtig ist auch, sich zu überlegen, welche Anschlagrichtung man möchte: Soll die Tür nach links oder rechts öffnen? Darauf weist der Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie hin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Ein Bohrhammer ist ursprünglich dafür gedacht, Löcher in Beton zu bohren. Mittlerweile können die Geräte aber noch viel mehr. Das zeigt ein Test, bei dem zehn Modelle …
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher …
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden
Jeder Nutzer von Smartphones oder Tablets kennt die Situation: Der Akku ist leer, also wird schnell das Ladegerät angeschlossen. Das Gerät lädt auf - nicht selten über …
Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden

Kommentare