+
Auch ökologische Tapeten können Schadstoffe enthalten - genauso wie Baustoffe und Bodenbeläge. Foto: Bodo Marks

Gesundheitsrisiken

Ökologische Baumaterialien sind nicht immer schadstoffarm

Viele Verbraucher verlassen sich auf Ökologie-Label. Manchen Baumaterialien ist aber auch trotz eines solchen Etiketts nicht zu trauen. Sie enthalten Schadstoffe und können die Gesundheit gefährden.

Köln (dpa/tmn) - Als ökologisch gekennzeichnete Baumaterialien sind nicht zwangsläufig auch schadstoffarm. Selbst natürliche organische Lösemittel können Terpengemische enthalten, die Haut und Schleimhäute reizen und allergische Reaktionen zur Folge haben. Darauf weist der Tüv Rheinland hin.

Auch Produkte, die die Hersteller als lösemittelfrei bezeichnen, sind nicht schadstoffarm. Denn ihnen werden auch organische Flüssigkeiten beigemischt, die nicht zu den Lösemitteln zählen. Diese Stoffe dünsten aus und können die Raumluft belasten - und das laut Tüv teilweise sogar über einen längeren Zeitraum als herkömmliche Lösemittel.

Tüv-Experte Walter Dormagen rät, immer die Herstellerhinweise zu beachten. Darin werden Erläuterungen zur Handhabung, Verarbeitung und Lagerung der Materialien gegeben. Betroffen sein können etwa Baustoffe, Tapeten, Bodenbeläge, aber auch Möbel sowie Reinigungs- und Pflegemittel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Für Ethanol-Ofen nicht mehr als 20 Liter Nachschub lagern
Nicht in jedem Haus lässt sich ein gemütlicher Kamin installieren. Die schnelle, einfache Lösung für das Wohnzimmer ist da ein Ethanol-Ofen. Sein Nachschub lässt sich …
Für Ethanol-Ofen nicht mehr als 20 Liter Nachschub lagern
Gewächshäuser werden im Herbst zum Sitzplatz
Gewächshäuser sind sehr beliebt. Denn sie lassen sich als Wintergarten-Ersatz nutzen. Derzeit macht sich ein Trend bemerkbar. Wer ihm folgen will, braucht ein geeignetes …
Gewächshäuser werden im Herbst zum Sitzplatz
Es wird kalt: Wann müssen Vermieter die Heizung anstellen?
Manch einer friert jetzt schon in der Wohnung - und hat Pech, wenn er die Heizung aufdreht. Es bleibt kalt. Denn die Vermieter können sich nach der allgemeinen …
Es wird kalt: Wann müssen Vermieter die Heizung anstellen?
Darf ich im Mietshaus nach 22 Uhr eigentlich noch duschen?
Daran müssen sich alle Mieter halten: Zwischen 22.00 und 6:00 Uhr gilt die sogenannte Nachtruhe. Dennoch gibt es Situationen, in denen die Beschränkung nichtig wird.
Darf ich im Mietshaus nach 22 Uhr eigentlich noch duschen?

Kommentare