Parfüm sollten Sie niemals im Bad aufbewahren
+
Parfüm sollten Sie niemals im Bad aufbewahren

Vorsicht

Parfüm sollten Sie niemals an diesem Platz aufbewahren

  • Andrea Stettner
    VonAndrea Stettner
    schließen

Sie wollen Ihr Lieblingsparfüm möglichst lange genießen? Dann sollten Sie auf die richtige Lagerung achten, denn nicht jeder Platz eignet sich für die Duftwässerchen.

Ob auf dem Weg ins Restaurant, ins Büro oder einfach nur so: Viele Menschen lieben es, sich mit Parfüm einen besonderen Duft zu verleihen. Doch der Lieblingsduft aus der Parfümerie kann ganz schnell verderben - wenn man Parfüm falsch lagert.

Temperaturschwankungen und hohe Luftfeuchtigkeit: Parfüm nie im Bad aufbewahren

Der denkbar schlechteste Ort, sein Parfüm zu lagern, ist das Badezimmer. Das verrät der deutsche Verband der Riechstoff-Hersteller (DVRH). Der Grund: Die dortigen Temperaturschwankungen und die hohe Luftfeuchtigkeit sorgen dafür, dass der Duft des Parfüms sich schnell verändert und dann anders riecht als gewohnt. Stattdessen sollten Sie Ihr Parfüm lieber in einem kühlen, trockenen Raum aufbewahren, zum Beispiel im Schlafzimmer.

Auch interessant: Strahlend weiße Fugen - mit diesem genialen Trick

Wie erkenne ich, ob Parfüm verdorben ist?

Ob Ihr Parfüm noch "gut" ist, erkennen Sie laut DVRH an der Farbe und Konsistenz. Denn verdorbenes Parfüm verfärbt sich stark und wird dickflüssiger, als Sie es bisher gewohnt waren. Spätestens wenn es beim Öffnen sauer und harzig riecht, sollten Sie das Parfüm entsorgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchte Badezimmer sorgen aber nicht nur dafür, dass Ihr Lieblingsparfüm schlecht wird - sondern fördern auch Schimmelbildung. Doch dagegen können Sie etwas tun - mit diesem simple Trick retten Sie Ihr Bad vor Schimmel.

Außerdem interessant: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los.

Von Andrea Stettner

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Auch interessant

Kommentare