1. Startseite
  2. Leben
  3. Wohnen

Vorsicht: Diese beliebten Gartenpflanzen sind gefährlich giftig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Nahaufnahme der Blüten des Blauen Eisenhuts.
Optisch wunderschön, aber leider giftig: der Eisenhut. © imago-images

Viele Gartenpflanzen sind hübsch anzusehen. Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass dahinter gefährliche Giftpflanzen stecken können.

Im heimischen Garten kann so manche Gefahr lauern: So sind zum Beispiel Eisenhut und Engelstrompete mit ihren bunten Blüten ein wahrer Hingucker – beide können aber sowohl Mensch als auch Tier gefährlich werden. Vor allem das Risiko für Kinder sollte nicht unterschätzt werden. Darum sollten sich Hobbygärtner vor dem Anlegen des Gartens informieren, welche Pflanzen giftig sind.

Giftpflanzen: Diese Gartenpflanzen sind gefährlicher als gedacht

Auch interessant: Schlafmohn: Darum hat diese Pflanze in Ihrem Garten nichts zu suchen.

Neben den genannten Pflanzen gibt es noch zahlreiche andere gern gesehen Gäste im Garten, die giftig sein können. Oder auch den Pflanzen gefährlich werden können wie die Apfelschnecke, berichtet 24garten.de*. Informieren Sie sich also vor dem Kauf immer darüber, ob eine Gefahr von den Pflanzen ausgehen könnte – besonders wenn zu Hause Kinder oder Tiere sind. (fk) - *Merkur.de und 24garten.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Darum sollten Sie Pflanzen wie Kirschlorbeer und Bambus schleunigst aus dem Garten entfernen.

Auch interessant

Kommentare