+
Für verschiedene Lacke braucht man verschiedene Pinsel: Für lösemittelbasierte Produkte sind Naturborsten das Richtige, für wasserlösliche Acryllacke Kunststoffborsten. Foto: Kai Remmers

Heimwerker-Tipp

Pinsel mit Naturborsten richtig einsetzen

Beim Lackieren stoßen Heimwerker immer wieder auf die Frage: Welcher Pinsel passt zu welchem Lack? Eine Faustregel für Natur- oder Kunststoffpinsel lässt sich leicht merken.

Köln (dpa/tmn) - Pinsel mit Naturborsten haben einen Nachteil: Bei Kontakt mit Wasser quellen die Borsten auf. Daher rät die Heimwerkerschule DIY Academy in Köln, solche Pinsel beispielsweise nicht für wasserlösliche Acryllacke zu nutzen. Dafür sollte man besser zu Borsten aus Kunststoff greifen.

Ein lösemittelbasierter Kunstharzlack braucht hingegen einen Pinsel mit Naturborsten. Denn diese Haare, auch als China-Borsten bekannt, halten den Lack beim Aufnehmen aus der Dose gut. Anschließend geben sie ihn beim Streichen wieder gut ab.

Grundsätzlich gilt: Der Pinsel muss zur gewählten Lackart passen. Daher sollte man im Baumarkt am besten nachfragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaktus am besten mit Styroporplatten umtopfen
Ein Kaktus gilt als pflegeleichte Pflanze. Kompliziert wird es aber beim Umtopfen. Mit einem Trick kommt man um Verletzungen herum.
Kaktus am besten mit Styroporplatten umtopfen
Wie entferne ich Schimmel im Schlafzimmer?
Im Schlafzimmer verbringen wir wohl die meiste Zeit in der Wohnung - und gerade hier bildet sich gerne Schimmel. Wie kann ich ihn entfernen?
Wie entferne ich Schimmel im Schlafzimmer?
"Einbrecher kommen nachts": Das steckt hinter Einbruchs-Mythen
Tagsüber bricht doch niemand ins Haus ein und der Fernseher ist das erste, was der Dieb sich schnappt? Wir nehmen Mythen rund um Einbrecher unter die Lupe.
"Einbrecher kommen nachts": Das steckt hinter Einbruchs-Mythen
Vorsicht: So gefährlich ist Ihre Weihnachtsdekoration
Die besinnliche Zeit kann sich schnell ins Gegenteil verkehren, wenn Weihnachtdekorationen nicht ordentlich gesichert sind. Wir zeigen Ihnen, wo Gefahr droht.
Vorsicht: So gefährlich ist Ihre Weihnachtsdekoration

Kommentare