1. Startseite
  2. Leben
  3. Wohnen

Darum sollten Sie Ihren Rasen bei starker Nässe keinesfalls betreten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Wassertropfen hängen auf Grashalmen.
Direkt nach einem Regenfall braucht der Rasen erst einmal Ruhe. © Imago

Der Sommer 2021 ist von wenig Sonne und starken Regenfällen geprägt. Gerade bei viel Nässe und Gewittern sollten Sie aber Ihren Rasen nicht betreten.

Zu einem schön gepflegten Rasen gehört nicht nur, dass er gemäht und gedüngt wird. In bestimmten Situationen sollte man ihn zudem nicht zu sehr strapazieren. Gerade nach starken Regenfällen und Gewittern – die ja im Sommer 2021 schon häufig genug vorgekommen sind –, sollten Sie den Rasen erst einmal nicht betreten, wie Gartenexperten informieren.

Rasen bei starker Nässe nicht betreten – das ist der Grund

Wenn der Rasen nach einem starken Regenfall betreten wird, kann das Körpergewicht den Boden darunter verdichten. Das führt zu weniger Platz für Luft und Nährstoffe, außerdem können sich Wurzeln schlechter ausbreiten. Hinzu kommt, dass der Boden womöglich in Zukunft schlechter Wasser aufnimmt. Besonders bei extremen Wetterlagen wie Starkregen, die in letzter Zeit häufig zu Verschwemmungen führten, kann es verhängnisvoll sein, wenn der Boden nicht mehr so viel Wasser aufnehmen kann.

Die Leiterin der Bayerischen Gartenakademie, Marianne Scheu-Helgert, rät deshalb laut einem Bericht der Deutschen Presseagentur, dass Hobbygärtner nach einem starken Regenfall den Boden checken sollten – gerade, wenn es sich um lehmhaltige Untergründe handelt. Eine geplante Gartenparty sollte dann eher verschoben werden, so die Experten: „Denn wenn Sie einen Geburtstag mit 20 Kindern darauf planen und der Boden ist sehr nass am Vortag, würde ich die Feier ins Schwimmbad verlegen.“

Auch interessant: Schritt-für-Schritt-Anleitung: So kalken Sie Ihren Rasen richtig.

Nach Unwetter: Woran erkenne ich, dass der Rasen zu feucht ist?

Ein bekannter Trick von Greenkeeper ist, mit einem Spaten eine feste Scholle aus dem Rasen herauszustechen. Wenn der Boden nur oberflächlich abgetrocknet ist, ist er noch zu nass. Das Stück setzen Sie anschließend wieder ein – laut Scheu-Helgert wächst es bald wieder an. (fk)

Lesen Sie auch: Rasen gelb verfärbt? So wird er wieder grün.

Auch interessant

Kommentare