+
Kleine Salat-Setzlinge brauchen im Gemüsebeet anfangs viel Platz, um sich gut ausbreiten zu können. Foto: Franziska Gabbert

Salat im Gemüsebeet: So viel Abstand brauchen Setzlinge

Man muss nicht ganz von vorne anfangen. Salatpflanzen kann man auch als Setzlinge kaufen und dann einpflanzen. Das geht eigentlich ganz einfach.

Bonn (dpa/tmn) - Auf Wochen- und Gartenmärkten sowie in Gärtnereien gibt es den ganzen Sommer über kleine Salatpflanzen fürs Gemüsebeet. Bis in den August hinein lassen sie sich in den Gartenboden setzen.

Während Kopfsalate in Abständen von 30 mal 25 Zentimeter gepflanzt werden sollten, brauchen Eissalate dort 35 mal 35 Zentimeter Platz. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn hin.

Bei Blattsalat, Eichblattsalat, Lollo rosso und Lollo bionda sowie Kraussalat sind es je nach Sorte zu allen Seiten 25 bis 35 Zentimeter. Auch beim Romanasalat sollten Hobbygärtner beim Einkauf den Pflanzenprofi fragen oder das Sortenetikett lesen. Hier variieren die Abstände der einzelnen Pflanzen von 30 bis 35 Zentimeter.

Wichtig ist in jedem Fall: Die Salatpflanzen dürfen nicht zu tief in den Boden kommen. Der Blattansatz sollte nach aid-Angaben mindestens einen Zentimeter über dem Boden sitzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darf mich der Partner rauswerfen, wenn er der Hauptmieter ist?
Die Szene ist aus Hollywood-Streifen bekannt: Auf dem Balkon steht eine keifende Frau, unten der Mann, Klamotten fliegen herunter. Was sagt das Mietrecht dazu?
Darf mich der Partner rauswerfen, wenn er der Hauptmieter ist?
Über diese Küchen-Montage lacht das Netz
Den Küchen-Monteuren einer großen Möbelhauskette unterlief ein richtig blöder Fehler - und das, nachdem der Kunde scheinbar vier Monate auf sie warten musste.
Über diese Küchen-Montage lacht das Netz
Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen
Eigentlich scheint es nichts leichteres auf der Welt zu geben: Doch selbst beim Einräumen der Spülmaschine sollten Sie bestimmte Dinge beachten.
Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen
Afrikanisches Lampenputzergras: Nur noch bedingter Verkauf
Zum Schutz der Natur hat die EU kürzlich ihre Liste der invasiven Arten erweitert - unter anderem um das Afrikanische Lampenputzergras, auch als Federborstengras der Art …
Afrikanisches Lampenputzergras: Nur noch bedingter Verkauf

Kommentare