+
Vorhänge oder Teppichböden: All das schluckt Lärm. Foto: Julian Stratenschulte

Schallschutz im Haus: Was Bewohner selbst tun können

Berlin (dpa/tmn) - Oft sind es Kleinigkeiten, die viel Lärm im Haus verursachen. Wer an der richtigen Stellschraube dreht, hat es schon ruhiger. Und einiges können Bewohner selbst zum Schallschutz beitragen.

Auch ohne größere Baumaßnahmen kann man Lärm im Haus minimieren. Der Verband Privater Bauherren rät:

- Ein elastischer Bodenbelag auf schwimmendem Estrich hält in der Regel Lärm von oben ab.

- Massive Türen schlucken Schall besser.

- Großflächige Vorhänge, Teppichböden und Polstermöbel verringern Lärm eher als polierte Betonböden und Stahlrohrmöbel.

- Neben dem Einbau von Schallschutzfenstern müssen Rollläden und deren Kästen entsprechend abgedichtet sein.

- Wasserrohre sind Geräuschüberträger. Am besten werden sie ummantelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen genialen Tricks haben Fettflecken keine Chance
Spritzt das Fett auf die Kleidung oder das Mobiliar ist der Schreck erst einmal groß. Doch mit dem nötigen Wissen entfernen Sie die lästigen Flecken kinderleicht.
Mit diesen genialen Tricks haben Fettflecken keine Chance
Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht
Ein Mann wollte den Keller seines verstorbenes Großvaters umgestalten. Doch dort machte er eine erstaunliche Entdeckung - sein Opa hatte eine Nachricht hinterlassen.
Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht
Nachbar hinterlässt wütenden Zettel - und macht sich lächerlich
Tür an Tür wohnen - das ist nicht für jeden leicht. Vor allem, wenn man alles mitbekommt, was der Nachbar macht. Auch in diesem Fall führte das zu kleinen Zankereien.
Nachbar hinterlässt wütenden Zettel - und macht sich lächerlich
Tischdecken & Co.: Ist das die Lösung für alle Haushalts-Probleme?
Was wünscht sich nicht ein jeder etwas Hilfe im Haushalt - meist vergeblich. Doch damit - und mit Widerreden - soll nun Schluss sein, denn ein Helfer ist im Anmarsch.
Tischdecken & Co.: Ist das die Lösung für alle Haushalts-Probleme?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.