+
Schlehen wachsen wild. Foto: Marion Nickig

Gerbstoffe werden abgebaut

Schlehe schmeckt nach den ersten Frösten am besten

Die Schlehe reift meist ab September. Durch den Frost verlieren die Früchte ihre Bitterkeit. Daher lohnt es, zeitnah die zu ernten.

Bonn (dpa/tmn) - Schlehe ist besonders schmackhaft, wenn es draußen bereits ein paar Mal gefroren hat. Denn dann sind die Wildfrüchte weniger bitter. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin.

Die kalten Temperaturen sorgen dafür, dass ein Teil der bitteren Gerbstoffe abgebaut wird. Schlehe eignet sich gut für Marmelade, Kompott, Fruchtsaft, Wein und Likör.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hermes-Boten erwischt: So gehen sie mit Paketen um
In der Nähe eines Hermes-Paketshops in Berlin-Hohenschönhausen filmte eine Anwohnerin ärgerliche Szenen: Sie zeigen, wie die Boten mit den Paketen umgehen.
Hermes-Boten erwischt: So gehen sie mit Paketen um
Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten
Die Post wird nicht abgegeben, der Benachrichtigungszettel ist unleserlich - Paketboten müssen viel an Kritik einstecken. Doch auch sie ärgern sich über Kunden.
Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten
Liebesnest von Prinz Harry und Meghan Markle steht zum Verkauf
Ein Großteil der Liebesgeschichte zwischen Prinz Harry und Meghan Markle spielte sich in Toronto ab - nun steht das kanadische "Zuhause" der beiden zum Verkauf.
Liebesnest von Prinz Harry und Meghan Markle steht zum Verkauf
Klassische Papiertapete muss bis zu zwölf Minuten einweichen
Achtung beim tapezieren: Will man ein optimales Ergebnis erhalten und später unschöne Falten an den Übergängen vermeiden, sollte man der Papiertapete genügend Zeit zum …
Klassische Papiertapete muss bis zu zwölf Minuten einweichen

Kommentare