Kostenlose Beratung im Streitfall

Schlichtungsstelle hilft Stromkunden vieler Firmen

Berlin - Der Schlichtungsstelle Energie, die im Streitfall kostenlose Hilfe für Stromverbraucher anbietet, sind schon hundert Unternehmen beigetreten.

Immer mehr Verbraucher können sich in Streitfällen an die Schlichtungsstelle Energie wenden. Mittlerweile seien 100 Unternehmen Mitglied der Einrichtung, teilte die Schlichtungsstelle am Donnerstag mit. "Erfreulich ist die große Akzeptanz, die die Schlichtungsstelle sowohl bei den Verbrauchern als auch bei den Versorgungsunternehmen erreicht", erklärte der Geschäftsführer der Schlichtungsstelle, Thomas Kunde.

Zu den Mitgliedern gehören demnach Unternehmen jeder Größe - vom überregionalen Versorger über Stadtwerke zu kleineren Unternehmen. Auch Netzbetreiber und erste Stromdiscounter beteiligten sich an der Schlichtung. Die Vermittlung zwischen Kunden und Unternehmen gelingt den Angaben zufolge in vier von fünf Fällen. So könnten "langwierige und kostenintensive Gerichtsverfahren" vermieden werden.

Private Stromkunden können sich an die Schlichtungsstelle wenden, wenn es beim Wechsel des Erdgas- oder Stromversorgers Ärger gibt, bei Problemen mit der Höhe von Bonus- und Abschlagszahlungen oder bei der Ermittlung der verbrauchten Energiemenge. Voraussetzung ist, dass sie sich mit ihrem Anliegen zunächst direkt an den jeweiligen Versorger gewandt haben. Wird die Schlichtungsstelle angerufen, sind die Unternehmen verpflichtet, an der Schlichtung teilzunehmen. Für die Verbraucher ist das Schlichtungsverfahren in der Regel kostenlos.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehn Dinge, die ordentliche Menschen jeden Tag tun
Ordnung ist das halbe Leben: Wer täglich ein bisschen aufräumt und sauber macht, hat mehr Zeit für die schönen Dinge. Probieren Sie es aus!
Zehn Dinge, die ordentliche Menschen jeden Tag tun
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Vermutlich hatte jeder schon den Gedanken, den Job zu kündigen und abseits von allem neu anzufangen. Ein Londoner hat es gewagt - und lebt nun in einem Hobbit-Haus.
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Frau zieht in neues Haus ein - Vormieter haben ihr etwas zurückgelassen
Wer in ein neues Haus einzieht, wird nicht selten von unangenehmen Hinterlassenschaften des Vormieters überrascht. Doch nicht Miranda - sie erhielt eine Aufgabe.
Frau zieht in neues Haus ein - Vormieter haben ihr etwas zurückgelassen

Kommentare