+
Schöner Anblick: Die ersten Schneeglöckchen blühen bereits. Kälte kann ihnen nichts anhaben. Foto: Holger Hollemann

Schneeglöckchen vertragen Minusgrade

Oldenburg (dpa/tmn) - Der milde Winter hat die Schneeglöckchen treiben lassen. Manche blühen auch schon. Doch nun wird es wieder kälter. Hobbygärtner müssen sich darüber keine Sorgen machen. Die Minusgrade machen ihnen nichts aus.

Hobbygärtner müssen sich nicht um zu früh treibende Schneeglöckchen im Garten sorgen. Zwar lassen sie bei Minusgraden die Köpfe hängen und legen die Stängel wie verwelkt auf die Seite, aber sie richten sich bei wärmeren Temperaturen wieder auf. Darauf weist die Landwirtschaftskammer Niedersachsen hin.

Schneeglöckchen, aber auch ebenso frühblühende Winterlinge und Gedenkemein haben ein natürliches Frostschutzmittel. Sie konzentrieren ihren Zellsaft durch die Einlagerung von Zucker. Außerdem verringern sie den Wasseranteil in den Zellen. So kann das Wasser in den Pflanzen bei Frost nicht gefrieren oder durch Ausdehnung die Zellen platzen lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So können Sie ausgepresste Zitronen weiterverwenden
Ob beim Kochen oder Backen - regelmäßig sind im Haushalt Zitronen nötig. Doch anstatt die übrigen Schalen wegzuwerfen, sollten Sie diese weiterverwenden.
So können Sie ausgepresste Zitronen weiterverwenden
Mit diesem simplen Trick wird jede Pfanne sauber
Mühen Sie sich nach dem Kochen auch immer mit dem Reinigen der Pfanne ab? Oft bleiben hartnäckige Krusten zurück - mit einem Trick werden Sie diese schnell los.
Mit diesem simplen Trick wird jede Pfanne sauber
Strom aus Gülle: Bauern sehen sich bei Biogas im Umbruch
Erneuerbare Energie vom Acker, das klang mal verheißungsvoll. Doch die Mais-Monokulturen wuchsen, der Biogas-Ausbau wurde gedrosselt. Dabei gibt es zum Mais eine …
Strom aus Gülle: Bauern sehen sich bei Biogas im Umbruch
Überhöhter Wasserverbrauch nicht auf alle Mieter umlegbar
In einem Mietshaus lief monatelang eine defekte Toilettenspülung. Die Mieter sollten die stark erhöhte Wasserabrechnung bezahlen und stellten sich quer. Nun hat das …
Überhöhter Wasserverbrauch nicht auf alle Mieter umlegbar

Kommentare