+
Unser ständiger Begleiter: Zahlreiche Putzutensilien.

Haushaltstricks

Schon wieder Schmutz? So bleibt die Wohnung länger sauber

  • schließen

Gerade sauber gemacht und schon setzen sich wieder die ersten Staubpartikel an? Mit wenigen Haushaltstricks können Sie Ihre Wohnung länger sauber halten.

Es gibt kaum etwas Lästigeres als ständig den Staubwedel auszupacken, um den neu ansetzenden Schmutz zu beseitigen - und das obwohl der letzte gründliche Hausputz nur wenige Tage zurückliegt. Mit wenigen Tricks können Sie das Unvermeidliche ein bisschen länger hinauszögern.

1. Gegenstände gleich zurückstellen

Oft werden Gegenstände wie Laptops, Bücher oder auch Kosmetikartikel in das Wohnzimmer oder den Essbereich transportiert, um sich dort die Zeit damit zu vertreiben. Anschließend sollten die Gebrauchsgegenstände aber wieder an ihren angestammten Platz zurückgestellt werden. Damit vermeiden Sie, dass unnötig viel auf Tischen und Stühlen herumliegt und Staub fängt und erleichtern sich später zudem das Aufräumen.

2. Tisch decken

Punkt eins können Sie außerdem gänzlich vermeiden, wenn der Esstisch ständig gedeckt bleibt. Dabei reichen Tischsets aus, die Ihnen einfach nur signalisieren sollen - 'Hier liegt schon etwas' oder 'Dieser Tisch ist für etwas anderes gedacht'. 

3. Haustiere durchbürsten

So lieb und schnuckelig sie auch sind - Haustiere sind wahre Schmutzfinken für die Wohnung. Vor allem die kuschelige Haarpracht sorgt regelmäßig für Fellknäuel auf Fußboden, Sofa und Teppichen. Um dem Einhalt zu gebieten, sollten die Tiere täglich durchgebürstet werden.

Auf diese Weise sammeln Sie die losen Haare, bevor sie in der Wohnung verteilt werden. Da es sich dabei um eine "haarige" Angelegenheit handelt, ist es ratsam, die Prozedur außerhalb der eigenen vier Wände durchzuführen.

4. Power-Putzen

Damit der große Hausputz nicht immer allzu groß ausfällt, sollten Sie hin und wieder fünf Minuten einlegen, in denen Sie mal beim Putzen richtig durchpowernFreundin.de rät dazu, einen Timer stellen, so viel abwischen und säubern wie nur geht und nach Ablauf der Zeit alles stehen lassen. So sorgen Sie auf schnelle Weise dafür, dass die Wohnung ständig auf Vordermann ist.

5. Putzutensilien bereithalten

Die Wohnung lässt sich besser sauber halten, wenn alle nötigen Putzutensililen - ob Reinigungsmittel, Wischmopp oder Staubwedel - ständig griffbereit und nicht irgendwo unsichtbar verstaut sind. Das Wissen, nicht laufend nach den kleinen Helferlein suchen zu müssen, motiviert zu einem regelmäßigerem Säubern der Oberflächen.

Nicht nur in Flur und auf Arbeitsflächen sammelt sich Schmutz - in der eigenen Bettwäsche setzen sich ebenfalls gerne ungebetene Gäste fest.

6. Wechseln Sie die Kleidung

Sich nach einem langen Arbeitstag in die Jogginghose zu kuscheln, ist für viele schon ein festes Ritual. Und dabei halten Sie auch noch Ihre Wohnung sauber - denn in der getragenen Kleidung finden sich oft Schmutzpartikel aus der Umwelt, die wir unbemerkt ins Haus tragen.

7. Schmutzige Kleidung im Wäschekorb

Alles an Kleidung, das bereit für den nächsten Waschgang ist, sollten Sie in einen Wäschkorb legen und nicht in der Wohnung verteilen. So wissen Sie auch immer Bescheid, welche Kleidungsstücke schon getragen sind und müssen nicht jeden Morgen wieder nach frischer Jeans und T-Shirt suchen.

8. Streichen Sie den Garagenboden

Eine Garage mit Betonboden sollten Sie mit einer speziellen Farbe aus dem Baumarkt überstreichen. Denn in feinen Ritzen finden sich immer Staubpartikel, die wir anschließend im Haus verteilen. Eine Farbschicht hingegen versiegelt den Boden.

9. Nicht mit Schuhen in der Wohnung

Generall ist es ratsam, die Schuhe vor Betreten der Wohnung auszuziehen - auch wenn Sie sich nur kurz darin aufhalten, weil Sie etwas vergessen haben. Denn der Schmutz verteilt sich schnell im Eingangsbereich. Das ständige Nachwischen erparen Sie sich, wenn Sie einfach konsequent bleiben.

10. Den inneren Schweinehund bezwingen

Manchmal hilft es, sich selbst täglich daran zu erinnern, was innerhalb der Wohnung tabu ist. Wenn Sie zum Beispiel mal wieder mit sich hadern, ob ein kleiner Abstecher mit dreckigen Schuhen in der Wohnung nicht außnahmsweise in Ordnung geht: Hängen Sie sich ein Schild in den Eingangsbereich, das Sie daran erinnert, warum es eine schlechte Idee ist.

Sie interessieren sich für weitere Haushaltstipps? Hier finden Sie heraus, was beim Einräumen der Spülmaschine zu beachten ist.

Von Franziska Kaindl

Wie oft wechseln Sie eigentlich Klobürste, Putzlappen & Co.?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schadet der Zimmerpflanze zu viel Gießwasser?
Viele machen es Pi mal Daumen - und dann noch ein bisschen Wasser obendrauf. Doch das könnte beim Blumengießen schon zu viel sein. Staunässe droht und die mögen …
Schadet der Zimmerpflanze zu viel Gießwasser?
Braune Ränder an Teetassen vermeiden
Teetrinker ärgern sich über die braunen Ränder am Porzellan. Besonders kleine Kratzer und abgeplatzte Stellen werden besonders schnell dunkel. Dagegen hilft nur schnell …
Braune Ränder an Teetassen vermeiden
Sonnenauge verlängert den Sommer
Die trüben Herbsttage kommen, ob man will oder nicht. Abfinden muss man sich mit dem Grau nicht. Für leuchtende Strahlen kann das Sonnenauge sorgen - sowohl im Garten …
Sonnenauge verlängert den Sommer
Vitaminbombe aus dem eigenen Garten: Grünkohl anbauen
Seine Zeit naht: Der Grünkohl ist wieder da. Er gilt als Spezialität des Nordens. Doch wenn das Klima stimmt, lässt sich der Winterkohl auch in weiteren Regionen …
Vitaminbombe aus dem eigenen Garten: Grünkohl anbauen

Kommentare