Frau liegt auf Matratze
+
Matratzen sollten in regelmäßigen Abständen neu angeschafft werden - doch mit der richtigen Pflege haben Sie länger etwas von Ihrer Liegewiese.

Alte Matratze wie neu - mit diesen einfachen Reinigungstipps

Ist der richtige Matratzentyp gefunden, schlummert es sich wie auf Wolke 7. Mit den richtigen Reinigungstipps haben Sie lange etwas von Ihrer lieb gewonnenen Federkern- oder Kaltschaummatratze. Wer zudem ein spezielles Produkt verwendet, spart enorm viel Zeit.

Die Beratung war optimal, die neue Matratze ist gekauft und die Nächte sind erholsam wie nie – ein Gefühl, das manche als lebensverändernd beschreiben. Denn ein erholsamer Schönheitsschlaf hält gesund und lässt motiviert in den neuen Tag starten. Kein Wunder also, wenn der zufriedene Besitzer die neue Matratze am liebsten nie mehr gegen eine andere eintauschen möchte.

Alle fünf oder zehn Jahre? So häufig sollten Sie die Matratze wechseln

Doch Matratzen sind Gebrauchsgegenstände, die Sie in regelmäßigen Abständen auf ihren Zustand hin prüfen sollten. Bilden sich etwa Kuhlen an den Liegestellen, ist das ein Zeichen, dass die Matratze durchgelegen ist und ausgetauscht werden sollte. Als Faustregel gilt: Hochwertige Matratzen haben eine Lebensdauer von etwa zehn Jahren, qualitativ weniger gute Matratzen sollten nach etwa fünf Jahren durch eine neue ersetzt werden. Unter hygienischen Gesichtspunkten rät die Prüfstelle TÜV Süd zum Neukauf alle acht Jahre. Doch wer seine Matratze richtig pflegt, kann noch ein paar Monate oder sogar Jahre addieren.

Kaltschaum-, Viscoschaum- bis Taschenfederkernmatratze: Finden Sie bei SEGMÜLLER die perfekte Matratze

Schlafen wie auf Wolke 7 - die richtige Matratze macht das möglich.

Wie häufig muss ich meine Matratze reinigen?

Schweiß, Hautschuppen und Kekskrümel: Es gibt gute Gründe, die Matratze in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Auch Allergiker profitieren, da sich Milben in einer sauberen Matratze weit weniger wohl fühlen und durch die Reinigung auch Hausstaub entfernt wird. Um Haare, Hautschuppen und Staub zu eliminieren, sollte die Matratze alle paar Monate trocken abgebürstet werden. Eine Intensivreinigung empfehlen Bettenexperten einmal jährlich.

Wie reinige ich meine Matratze effektiv und hautverträglich?

Wer glücklicher Besitzer einer Matratze mit abnehmbarem Bezug ist, hat es leicht: Einfach den Überzug in die Waschmaschine packen. Das Fassungsvermögen Ihrer Maschine reicht nicht aus? In Waschsalons finden Sie Waschmaschinen mit großer Trommel, in die ohne Probleme auch die Überzüge großer Federnkern- oder Kaltschaummatratzen passen.

Federkern-, Natur- oder Kaltschaummatratzen ohne Überzug werden durch folgende Tiefenreinigung wieder wie neu:

  • Abbürsten: Befreien Sie die Matratze von allen Seiten mit einer weichen Bürste von grobem Schmutz. 
  • Trockenreinigung mit Natron: Das Natriumsalz hat sich aufgrund seiner antibakteriellen, geruchsneutralisierenden und fungiziden Eigenschaften als Matratzenreiniger bewährt. Dazu verteilen Sie einfach Natronpulver gleichmäßig auf der Matratze und lassen es bis zu mehrere Stunden einwirken. Im Anschluss wird das Pulver mit Hilfe des Staubsaugers entfernt. Aber Vorsicht: Schrauben Sie die Staubsaugerleistung dabei herunter, sonst kann es zu Materialschäden kommen. 
  • Feuchtreinigung mit Natron: Zur Tiefenreinigung einfach das auf die Matratze gestreute Natronpulver mit einem feuchten Tuch oder Schwamm in den Stoff einreiben, trocknen lassen und im Anschluss absaugen.
  • Am pflegeleichtesten sind Gel-, Latex- und Wasserbettmatratzen: Hier reicht es aus, die Flächen feucht abzuwischen und die Matratze am Fenster oder auf dem Balkon gut trocknen zu lassen.
  • Gegen hartnäckige Flecken helfen oftmals bereits einfache Hausmittel. So wirkt die Kohlensäure im Mineralwasser hervorragend gegen frische Rotweinflecken. Sind diese bereits eingetrocknet, kann man es mit Salz versuchen: Fleck befeuchten, Salz darüber streuen, trocknen lassen und abbürsten. Blutflecken wollen mit kaltem Wasser entfernt werden. Auch einen Versuch wert: Backpulver und kaltes Wasser mischen, auf den Fleck auftragen, einwirken lassen und vorsichtig mit kaltem Wasser abreiben.
Leichte Sommerbettdecken kommen bei warmen Temperaturen wieder zum Einsatz.

Mit diesem Hilfsmittel sparen Sie viel Zeit bei der Matratzenreinigung

Sie möchten so wenig Zeit wie möglich in Hausarbeit investieren? Nicht nur ein Matratzenüberzug erleichtert die Reinigung Ihrer Matratze enorm: Auch ein Matratzenschutz erspart Ihnen lange Reinigungsprozeduren. Die Auflagen können einfach über die Matratze gespannt werden und schützen diese vor Flüssigkeiten wie Schweiß oder Urin. Viele Matratzenschoner bestehen aus bis zu 100 Prozent Baumwolle, sind wasserdicht und atmungsaktiv und bis zu 60°Celsius waschbar.

Alles für ein Schlafzimmer, das ruhige Nächte und erholsamen Schlaf verspricht, finden Sie bei den Einrichtungsexperten von SEGMÜLLER.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.