Mit der richtigen Pflege verlängern Sie die Lebenszeit Ihrer ohnehin robusten Massivholzmöbel.
+
Mit der richtigen Pflege verlängern Sie die Lebenszeit Ihrer ohnehin robusten Echtholzmöbel.

Natürliches Wohnambiente mit Echtholz

Ein Tisch für die Ewigkeit: So pflegen Sie Massivholzmöbel richtig

Massivholzmöbel sind die erste Wahl für langlebige Inneneinrichtungen – mit den richtigen Pflegetipps haben Sie viele Jahre Freude an Tischen, Schränken und Betten aus Echtholz.

Damit naturbelassenes Holz von Tisch, Schrank oder Kommode auch langlebig bleibt, sollten Sie auf die richtige Pflege achten. Vor allem Feuchtigkeit ist ein Feind von Echtholz-Möbeln.

Worauf Sie beim Kauf von Massivholzmöbeln achten sollten

Schauen Sie sich Massivholzmöbel am besten vor Ort an und prüfen Sie die Haptik. Auch Farben können im Katalog oder online anders wirken als in der Realität. Wenn Ihnen Nachhaltigkeit wichtig ist, sollte das Holz aus planvoll aufgeforsteten Wäldern stammen.

Holz-Einrichtung für jeden Wohnstil – Lassen Sie sich von SEGMÜLLER inspirieren!

Echtholzmöbel reinigen: Darauf sollten Sie bei der Reinigung achten

Für die schnelle Reinigung reicht es in der Regel, Massivholzmöbel mit einem trockenen Tuch abzuwischen. Für die gründliche Reinigung von unbehandeltem Echtholz benutzen Sie Naturseife, einen weichen Schwamm und wenig Wasser. Nach dem Einreiben wischen Sie die Seife ab und reiben das Holz gründlich trocken. Lasiertes oder geöltes Holz reinigen Sie mit einem weichen Tuch oder einem weichen Besen. Wasser ist hier tabu! Stärkere Verschmutzungen lassen sich mit einem Schleifvlies entfernen.

Je nach Möbelstück sollte Massivholz bis zu dreimal im Jahr geölt werden: Welches Öl bietet sich an?

Holzflächen, die viel beansprucht werden, etwa Esstische, benötigen häufiger eine Öl-Imprägnierung. Sie dient als Schutzschicht gegen Feuchtigkeit. Angenehmer Nebeneffekt: Die Holzmaserung kommt wieder intensiver zum Vorschein. Benutzen Sie kein Sonnenblumenöl, Rapsöl oder Olivenöl für die Pflege Ihrer Massivmöbel. Sie trocknen schlecht, können ranzig werden und zum Aufweichen der Holzfaser führen. Leinöl ist hingegen ein gut imprägnierendes Öl für Holzmöbel. Speziell auf die Möbel abgestimmte Öle aus dem Fachhandel bieten die richtige Pflegewirkung und schützen Massivholz zuverlässig.

Massivholzbetten und -schränke sind im Trend.

Ist Wachs eine gute Alternative zu Öl?

Auch Wachs eignet sich für die Pflege von Massivholzmöbeln. Es empfiehlt sich, die Oberfläche zunächst vorsichtig mit einem Vlies abzureiben. Danach können Sie das Holz mit Wachsbalsam auffrischen. Achten Sie auf die Herstellerhinweise, ob das Wachs wirklich zu diesem Zweck geeignet ist.

Kratzer oder Wasserflecken auf Massivholz – so behandeln Sie die „verletzten“ Stellen richtig

Trotz aller Vorsicht und richtiger Pflege kann es mal zu Kratzern oder Flecken auf Massivholzmöbeln kommen. Hier bietet ein spezielles Wachskitt schnelle Hilfe, das Sie in einer passenden Farbe auswählen. So gehen Sie zur Behandlung von Kratzern vor:

  1. Schleifen Sie die Holzoberfläche etwas an.
  2. Reinigen Sie das Holz, sodass es fett- und staubfrei ist.
  3. Reiben Sie nun das Wachs in die beschädigte Stelle ein.
  4. Nach dem Auftragen ziehen Sie die Masse glatt und beseitigen den Überschuss.
Echtholz steht für gemütliche Atmosphäre in Ihren vier Wänden.

Wer folgende Reinigungstipps für den Alltag beherzigt, wird sich ewig an seinen Massivholzmöbeln erfreuen

  • Geben Sie Wasserflecken keine Chance: Benutzen Sie Untersetzer und Platzdeckchen unter Gläsern, Wasserkaraffen und Co. Wenn doch mal ein Tropfen danebengeht: sofort wegwischen.
  • Verwenden Sie keine Mikrofasertücher: Sie können feine Kratzer auf Holzoberflächen hinterlassen. Stattdessen sind Baumwolltücher geeignet.
  • Vorsicht vor chemischen Reinigungsmitteln: Aggressive Inhaltsstoffe können das Holz angreifen.

Edle Massivholzmöbel für Ihr Zuhause finden Sie bei SEGMÜLLER

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.