Gut gepflegte Gartenmöbel sind nicht nur gemütlich, sondern auch noch richtig schick.

Endlich Gartensaison!

Tipps und Tricks: So bleiben Ihre Gartenmöbel dauerhaft schön

Haben Sie gerade auch mehr Zeit? Dann nutzen Sie die Chance und machen Sie Ihre Gartenmöbel fit für die neue Saison. Diese Tipps sind dabei Gold wert.

Wer in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Co. mit einem Garten gesegnet ist, der kann sich wirklich glücklich schätzen. Die Zeit an der frischen Luft ist toll für die Gesundheit und das Wohlbefinden und dabei spielen auch Gartenliegen, Stühle und Co. eine Rolle.

Gartenmöbel machen Ihren Garten in jeder Jahreszeit zum Wohlfühlort. Und dieser "Job" ist alles andere als einfach. Um für unsere Entspannung zu sorgen, müssen die Gartenmöbel Wind und Wetter überstehen. Damit Sie diesen Umwelteinflüssen nicht schutzlos ausgeliefert sind und noch lange wie neu aussehen, müssen Sie sie richtig pflegen – dafür sollten Sie in der verordneten Pause vom Alltag leichter Zeit finden. Je nach Material unterscheidet sich der Pflegeaufwand allerdings.

Von klassisch bis modern: Alle Gartenmöbel online bei SEGMÜLLER

Gartenmöbel können aus vielen verschiedenen Materialien und ihren Kombinationen bestehen:

  • Holz: Hartholz und Weichholz
  • Metall: Aluminium, Stahl, Eisen
  • Kunststoff

Mit Stoffelementen, Glas, Rattan und Co. wird die Auswahl schier endlos und für jeden Geschmack finden sich die perfekten Gartenmöbel. Wichtig bei Ihrer Wahl ist aber, dass Sie die Möbel nicht nur nach Geschmack, sondern auch nach Widerstandsfähigkeit aussuchen. Stehen Ihre Gartenmöbel gänzlich ungeschützt oder überdacht? Wie viel Zeit und Muße haben Sie für die Pflege?

Holz braucht etwas Pflege, bleibt dann aber lange schön.

Der warme Klassiker: Gartenmöbel aus Holz

Sie sind natürlich, vielfältig und strahlen eine angenehme Wärme aus. Gartenmöbel aus Holz wie Liegen und Tische sind nicht umsonst sehr beliebt. Da Holz ein Naturmaterial ist, verändert es sich unter dem Einfluss von Sonnenlicht, Hitze, Kälte und Co. So kann es bei zu viel Trockenheit spröde werden oder nach dem Frost wacklig sein. Das können Sie allerdings verhindern, wenn Sie Ihre Gartenmöbel aus Holz richtig reinigen und pflegen:

  • Bürsten Sie Ihre Gartenmöbel aus Holz mit einer Bürste (niemals mit einem Mikrofasertuch) und Seifenlauge gründlich ab und spülen Sie die Flächen danach mit Wasser ab. Machen Sie dies etwa zwei Mal jährlich.
  • Wenn das Holz matt oder grau geworden ist, können Sie es abschleifen und mit einem speziellen Öl oder einer Lasur und einem weichen Pinsel einstreichen (Achtung: immer mit der Holzmaserung pinseln). Das Öl sollten Sie zweimal jährlich auftragen, die Lasur nur alle drei bis vier Jahre.
  • Stellen Sie Ihre Gartenmöbel aus Holz im Winter in einem trockenen und kühlen Raum unter. Das kann der Keller, aber auch ein Gartenhaus sein.

Wenn Sie Ihre Holzmöbel so pflegen, haben Sie lange wunderschöne Gartenmöbel – zeitlos und immer passend.

Für jeden Geschmack: Kaufen Sie Ihre Gartenmöbel bei SEGMÜLLER

Pflegeleicht und puristisch: Gartenmöbel aus Metall

Wenn Sie an Metall denken, denken Sie an Rost? Weit gefehlt! Gartenmöbel aus Metall, egal ob Aluminium, Stahl oder Gusseisen, sind langlebig, wetterfest und müssen fast nicht gepflegt werden. Wenn Sie diese Möbel ab und zu mit einem weichen Tuch oder einem Schwamm und etwas Reinigungsmittel abwischen, sehen sie lange aus wie neu. Feuerverzinkter Stahl verträgt sogar eine gröbere Behandlung. Selbst romantische Möbel aus Guss- oder Schmiedeeisen bedürfen kaum Ihrer Aufmerksamkeit - ab und zu abwischen reicht völlig aus. Entscheiden Sie sich für Gartenmöbel aus Aluminium, sollten Sie diese allerdings über den Winter in den Keller oder ins Gartenhaus stellen, um sie vor der Kälte zu schützen. Da sie federleicht sind, sollte dies aber kein Problem sein.

Vielseitig und robust: Gartenmöbel aus Kunststoff

Wer beim Kauf seiner Gartenmöbel nicht nur auf das Aussehen, sondern auch aufs Budget schaut, trifft mit Kunststoff-Möbeln eine tolle Wahl. Sie sind meist günstiger als Möbel aus Aluminium und dabei sehr vielseitig – es gibt sie in vielen verschiedenen Formen und Farben. Von Vorteil ist auch, dass sie stapelbar und leicht zu transportieren und zu pflegen sind: Ein Schwamm oder Tuch und ein schonender Haushaltsreiniger reichen schon aus. Im Winter sollten Sie Kunststoffmöbel im Keller oder an einem anderen trockenen, geschützten Ort lagern.

Achtung: Zu günstiger Kunststoff wird unter Sonneneinstrahlung schneller spröde und bleicht aus. Hier macht sich Qualitätsware mit UV-Schutz, z.B. von SEGMÜLLER, also bezahlt.

Drei allgemeine Tipps für die Pflege Ihrer Gartenmöbel

Frühlingsgefühle: Diese 10 Blumen lassen Ihren Garten erstrahlen

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.