Machen Sie aus Ihrem Homeoffice den perfekten Ort zum Arbeiten und Wohlfühlen.

Tipps und Tricks

Perfekt vorbereitet im Homeoffice: So arbeiten Sie jetzt effektiv zu Hause

Das Coronavirus hat Deutschland fest im Griff und für viele heißt das: Homeoffice. Damit Sie entspannt und effektiv arbeiten können, müssen Sie ein paar Dinge beachten.

Schulen und Kindergärten sind zu, viele Firmen schließen ihre Standorte und plötzlich finden sich Menschen im Homeoffice wieder, für die das vorher nur selten eine Option war. Statt Möbellieferung oder Stromableser stehen nun teils wochenlange Schichten im Heimbüro an - mal mehr, mal weniger freiwillig.

Sich mit einem Kaffee im Schlafanzug morgens an den Laptop setzen und lostippen – Homeoffice klingt erstmal verlockend, bedarf aber einiger Vorbereitung. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Arbeitsplatz zu Hause gestalten sollten, damit Sie wirklich etwas schaffen.

Im Homeoffice sollten Sie ungestört sein

Konzentriert arbeiten inmitten einer Bahnhofshalle? Darauf würde wohl niemand kommen. Dennoch räumen viele dem Arbeitsplatz zu Hause keinen extra Ort ein, sondern stellen den Laptop einfach auf den Esstisch oder den Couchtisch. Das kann für kurze Einsätze völlig ausreichend sein, wenn Sie aber dauerhaft konzentriert arbeiten möchten wie in der derzeitigen Situation, sollten Sie sich zu Hause einen Rückzugsort schaffen.

Nicht jeder hat die Möglichkeit, ein separates Zimmer zum Arbeitszimmer zu machen. Nutzen Sie stattdessen Nischen und wenig genutzte Räume für Ihr Homeoffice. Clevere Alternative: Auch einen Schrank können Sie zum Büro umfunktionieren. Lassen Sie die Türen auf, schaffen Sie im Handumdrehen einen abgetrennten Raum zum Arbeiten. Sind die Türen zu, ist das Büro geschlossen und die Arbeit aus dem Blickfeld. Sollte dies alles nicht möglich sein, sorgen Sie mit speziellen Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung (Noise Cancelling) für eine ruhige Arbeitsatmosphäre - ein Segen für Eltern im Homeoffice.

Alles für Ihr Homeoffice: Online bei SEGMÜLLER

Individuell einrichten: Geben Sie Ihrem Homeoffice Ihre persönliche Note

Gestalten Sie Ihr Homeoffice individuell

Je nachdem, wie oft und lange Sie im Homeoffice arbeiten, können Sie die Möbel danach aussuchen. Es muss nicht immer der professionelle Drehstuhl auf Rollen und der ergonomisch geformte, aber wenig stylische Schreibtisch sein. Arbeiten Sie nur gelegentlich oder kurzfristig zu Hause, können Sie Ihren Arbeitsbereich problemlos im Stil der restlichen Wohnungseinrichtung gestalten und so "verschwinden" lassen. Arbeiten Sie regelmäßig und lange im Homeoffice ist es jedoch angebracht, bei der Auswahl der Möbel auch auf praktische Aspekte zu achten. Es gibt viele Büromöbel, die Funktionalität und Ästhetik vereinen und an einem ergonomischen Bürostuhl kommen Sie dann Ihrem Rücken zuliebe auch nicht vorbei. Dekoartikel, Bilder, Zimmerpflanzen und Co. runden das Bild individuell ab und haben sogar einen positiven Effekt auf Ihre Konzentration: Wenn Sie nachdenken und Ihr Blick dabei auf einem Bild ruhen kann, können Sie Ihre Gedanken besser schweifen lassen.

Weiterlesen: So schaffen Sie eine optimale Atmosphäre in Ihrem Arbeitszimmer

Trennen Sie Beruf und Privates im Homeoffice

Es mag merkwürdig klingen, aber es ist wichtig, dass Sie Ihr Homeoffice auch schließen können - das ist wichtig für ungeübte Heimarbeiter aber auch für alte Homeoffice-Hasen. Haben Sie unfertige Projekte, die unsortierte Ablage und Co. ständig im Blick, wird es Ihnen schwerfallen loszulassen und zu entspannen. Wenn Sie nicht einfach die Tür Ihres Arbeitszimmers schließen können, sondern Ihr Homeoffice in Ihre private Einrichtung integrieren müssen, sind deshalb ein paar Tricks gefragt.

Haben Sie Ihren Arbeitsplatz in einer Nische oder unter der Treppe eingerichtet, haben Sie es leicht. Mit einem Vorhang oder einer Schiebetür ist der Bereich schnell vor Blicken geschützt. Aber auch wenn Sie Ihren Schreibtisch in einer Zimmerecke platziert haben, können Sie ihn optisch abgrenzen. Mit frei stellbaren Regalen beispielsweise, oder Sie montieren Laufschienen an der Decke und trennen den Bereich mit Schiebegardinen ab.

Eine schicke und gleichzeitig praktische Alternative zum Schreibtisch ist auch der Sekretär. Das Wort klingt angestaubt, aber das Möbelstück gibt es in modernen Designs mit viel Stauraum. Nach getaner Arbeit klappen Sie ihn einfach zu und Ihr Wohnraum gehört wieder ganz dem Privatleben.

Schränke, Schreibtische & Co.: Alles für Ihr Homeoffice

Ordnung ist die halbe Arbeit...

Sorgen Sie für Ordnung in Ihrem Homeoffice

Es gilt für Ihren Schreibtisch im Büro genauso wie im Homeoffice: Für effizientes Arbeiten brauchen Sie eine geordnete Umgebung. Wenn Sie vor der Arbeit erst einmal den Wäschekorb vom Schreibtisch räumen müssen und in angetrockneten Kaffeetassen versinken, werden Sie kaum in die richtige, produktive Stimmung kommen. Nehmen Sie sich also nach jedem Arbeitseinsatz im Homeoffice die Zeit, aufzuräumen und zu verstauen. Dabei helfen Ihnen Aktenschränke, Ablagekörbe, Regale und Schreibtische oder Sekretäre mit viel Stauraum. Auch ein Rollcontainer leistet gute Dienste und kann nach getaner Arbeit aus dem Blickfeld geschoben werden.

Sie sollten den Stauraum für Ihr Homeoffice an unterschiedliche Bedürfnisse anpassen:

1. Stauraum für Dinge, die Sie griffbereit haben müssen

2. Stauraum für Dinge, die Sie nur gelegentlich brauchen

3. Stauraum für jene Dinge, die Sie nur selten nutzen

Gerade, wenn Sie kein eigenes Arbeitszimmer haben, ist es wichtig, dass Sie Ihre Arbeitsutensilien nach diesen Kategorien sortieren und verstauen, damit Sie nicht zu viel an einem beengten Ort unterbringen müssen. Dinge der Kategorien 2 und 3 können dann durchaus auch in einem anderen Zimmer beziehungsweise auf dem Speicher oder im Keller gelagert werden.

Auch interessant: Kleines Büro einrichten - Wenig Platz für maximale Produktivität

Die richtige Beleuchtung in Ihrem Homeoffice

Im besten Fall arbeiten Sie in Ihrem Homeoffice bei Tageslicht. Stellen Sie Ihren Bildschirm dann aber so auf, dass sich das Fenster nicht darin spiegelt. Ideal ist es, wenn das Licht parallel zur Blickrichtung einfällt. Wenn Sie nicht vom Tageslicht profitieren können, müssen Sie mit den richtigen Lampen für Ihre "Erleuchtung" sorgen. Kombinieren Sie dabei sanftes Umgebungslicht mit Schreibtischlampen, die Sie punktgenau so ausrichten können, dass sie nicht blenden. Überhaupt nicht zu empfehlen ist dagegen die "Verhörzimmer"-Taktik, das heißt ein helles Schreibtischlicht in einem ansonsten dunklen Zimmer. Diese stark variierenden Lichtverhältnisse strengen Ihre Augen unnötig an und Sie werden müde oder bekommen Kopfschmerzen.

Zum Abschluss kommen wir noch einmal zum Anfangsszenario dieses Textes. Auch wenn es gemütlich und befreiend klingt, den Corona-Wirbel vor der Tür zu lassen und sich jetzt im Schlafanzug an den Laptop zu setzen, ist dieser Aufzug Gift für Ihre Motivation. Kleiden Sie sich ordentlich wie für einen  normalen Tag im Büro und bringen Sie sich so mental in den "Arbeitsmodus". So werden Sie auch nicht von spontanen Video-Anrufen von Kollegen oder Geschäftspartnern überrumpelt.

Effektiv und trotzdem entspannt zu Hause arbeiten: Alles fürs Homeoffice und noch viel mehr finden Sie bei SEGMÜLLER

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Dinge, die Sie tun sollten, bevor Sie Gäste in Ihr Badezimmer lassen
Vier Dinge, die Sie tun sollten, bevor Sie Gäste in Ihr Badezimmer lassen
So schneiden Sie Ihren Schmetterlingsflieder im Herbst zurecht
So schneiden Sie Ihren Schmetterlingsflieder im Herbst zurecht
Diese Stelle im Bad ist 70 Mal so schmutzig wie die Toilette
Diese Stelle im Bad ist 70 Mal so schmutzig wie die Toilette
Mit diesen Hausmitteln sagen Sie Kakerlaken den Kampf an
Mit diesen Hausmitteln sagen Sie Kakerlaken den Kampf an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.