Nach illegalen Corona-Partys: Mallorca greift knallhart durch - und macht den „Ballermann“ dicht

Nach illegalen Corona-Partys: Mallorca greift knallhart durch - und macht den „Ballermann“ dicht
Viele bevorzugen Wasser mit Kohlensäure.
+
Viele bevorzugen Wasser mit Kohlensäure.

Sodastream & Co.

Wassersprudler auf Hochglanz bringen - so funktioniert's

  • Franziska Kaindl
    vonFranziska Kaindl
    schließen

Wem das Leitungswasser zu lasch schmeckt, der behilft sich mit einem Wassersprudler - schon peppt Kohlensäure das Getränk auf. Aber wie lassen sich die Geräte reinigen?

  • Wassersprudler zaubern etwas Kohlensäure in langweiliges Leitungswasser.
  • Die Geräte brauchen aber eine regelmäßige Reinigung mit Hausmitteln.
  • Kalk oder Keime machen sich sonst breit.

Ein Wassersprudler ist eine tolle Lösung für diejenigen, die gerne Leitungswasser trinken, aber trotzdem auch mal Kohlensäure in Ihrem Getränk haben wollen. Kein Wunder, das die Geräte in zahlreichen Haushalten im Einsatz sind. Damit das Trinkwasser auch genauso lecker bleibt, sollten Sie Ihren Wassersprudler regelmäßig reinigen - sonst drohen Kalkablagerungen und Keime. Wir zeigen Ihnen, wie Sie am besten vorgehen.

Sodastream & Co. reinigen: Wie oft muss der Wassersprudler gesäubert werden?

Damit sich lästige Keime gar nicht erst bilden können, sollten Sie sich mit der Reinigung der Maschine nicht zurückhalten - alle vier Wochen ist ein gutes Maß. Dabei wischen Sie die Geräteoberfläche und den Karaffenbehälter mit einem weichen, feuchten Tuch ab. Die Flaschen selbst reinigen Sie bei einer täglichen Nutzung am besten einmal pro Woche. Falls Sie dem Wasser noch Sirup hinzufügen, ist es sogar empfehlenswert die Flaschen gleich danach gründlich auszuspülen. Legen Sie zudem ein besonderes Augenmerk auf die Sprudlerdüse: Zwischen Gerät und Flaschenhals bleibt meist viel Feuchtigkeit zurück, der Keimen als perfekter Nährboden dient.

So reinigen Sie Ihren Wassersprudler mit Zitronensäure

Der Wassersprudler lässt sich mit speziellen Reinigungs-Tabs aus dem Handel auffrischen, aber auch Hausmittel erfüllen diesen Zweck zur Genüge - Zitronensäure in etwa. Um die Sprudlerdüse gleich mit zu reinigen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Füllen Sie etwa 50 ml flüssige Zitronensäure* oder zwei Esslöffel in Pulverform in die Flasche.
  2. Füllen Sie die Flasche bis zur Fülllinie mit warmem Leitungswasser auf.
  3. Schrauben Sie sie in den Wassersprudler ein und drücken Sie einmal kurz auf den Knopf, um das Wasser zu sprudeln - dadurch wird auch die Düse gereinigt.
  4. Lassen Sie das Ganze zehn bis 15 Minuten einwirken.
  5. Entnehmen Sie die Flasche und waschen Sie sie gründlich mit klarem Wasser aus - ebenso die Sprudlerdüse.
  6. Lassen Sie alles trocknen.

Sodastream & Co.: Wassersprudler mit Natron reinigen

Falls Sie im Haushalt gerade keine Zitronensäure zur Hand haben, bieten sich Ihnen weitere Hausmittel zur Reinigung des Wassersprudlers an. Ein Klassiker ist unter anderem Natron*. Füllen Sie einen Teelöffel davon in die Flasche und füllen Sie sie mit lauwarmem Leitungswasser auf. Das Ganze können Sie auch über Nacht einwirken lassen. Der Vorteil von Natron: Schlechte Gerüche sind nach seiner Anwendung ebenfalls Geschichte. Als Alternative zu Natron lässt sich zudem Backpulver* verwenden.

Auch interessant: Glaskaraffen reinigen: Mit diesem Trick müssen Sie nie wieder schrubben.

Reinigen Sie Wassersprudler mit Gebissreiniger

Auch eine Gebissreiniger-Tablette kann Ihren Wassersprudler wieder auf Hochglanz bringen. Legen Sie einfach eine davon in die Flasche und füllen Sie diese bis zur Fülllinie mit warmem Leitungswasser auf. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit leeren Sie die Flasche wieder und waschen sie mit klarem, kalten Wasser aus.

Wassersprudler mit Essig reinigen - eine gute Idee?

Essig ist ein gängiges Hausmittel, das bei der Reinigung im Haushalt zum Einsatz kommt. Auch beim Wassersprudler zeigt es seine Wirkung: Einfach einen Spritzer Essig* in die Flasche geben, den Rest mit Leitungswasser auffüllen und einwirken lassen - im Prinzip gehen Sie genauso vor, wie mit Zitronensäure. Im Gegensatz zur Zitronensäure hinterlässt Essig jedoch einen unangenehmen Geruch. Darum sollten Sie die Flasche nach dem Reinigen ordentlich auswaschen und eventuell etwas lüften. Da es aber einige wohlduftendere Optionen gibt, sollten Sie vielleicht lieber eine davon wählen.

Lesen Sie auch: Mit diesen Trick entkalken Sie im Nu Ihren Wasserkocher - ohne Reiniger.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Hausbau die Türen nicht nur nach Aussehen auswählen
Wer ein neues Heim baut, muss sich irgendwann für Türen entscheiden. Dabei sollten Bauherren aber nicht nur auf das Aussehen achten.
Beim Hausbau die Türen nicht nur nach Aussehen auswählen
Wie oft muss eigentlich das Wasser im Planschbecken gewechselt werden?
An heißen Sommertagen bietet das Planschbecken den Kleinen eine willkommene Abkühlung. Aber wie oft muss das Wasser eigentlich gewechselt werden?
Wie oft muss eigentlich das Wasser im Planschbecken gewechselt werden?
Sommerschnitt im Obstgarten
Hobbygärtner haben im Juli alle Hände voll zu tun: Während Blumen in voller Blüte stehen, muss im Obstgarten bereits zurückgeschnitten werden. Der Sommerschnitt steht an.
Sommerschnitt im Obstgarten
Ist das noch zu übertreffen? Nachbar stellt sich mit Pingeligkeit bloß
Beim Anblick des Rasens vor der Haustür erwischte es einen Mann vor Kurzem eiskalt. Sein Nachbar hatte sich nämlich daran gemacht, das Gras zu mähen – und zwar sehr …
Ist das noch zu übertreffen? Nachbar stellt sich mit Pingeligkeit bloß

Kommentare