+
Menschen in der Region um Frankfurt verdienen gut, zahlen aber auch viel Miete.

Städte und Landkreise

So viel Einkommen schluckt die Miete in den reichsten Regionen

  • schließen

In Deutschlands reichsten Städten und Landkreisen stehen die Mieten kaum mehr im Verhältnis zur Kaufkraft. Das belegt die Analyse eines Immobilienportals.

Das Verhältnis von Nettokaltmiete und Kaufkraft in den zehn reichsten Regionen in Deutschland ist nicht im Gleichgewicht. Obwohl die Menschen dort überdurchschnittlich gut verdienen, verschluckt die monatliche Miete einen großen Teil des Einkommens.

Auch die Einführung der Mietpreisbremse hat hier kaum eine Verbesserung erwirkt. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kam eine Untersuchung des Immobilienportals immowelt.de, bei der die Mieten mit dem Gehalt in den kaufkräftigsten Regionen Deutschlands verglichen wurde.

Datenbasis für die Berechnung waren 19.419 Mietwohnungen und -häuser, die 2016 auf dem Portal inseriert wurden. Die Mietpreise spiegeln den Median der Nettokaltmieten bei Neuvermietung wider. Die Vergleichsdaten zur Kaufkraft 2017 pro Einwohner stammen aus einer am 6. Dezember 2016 veröffentlichten Studie der GfK.

Besonders drastisch ist das Verhältnis in München

Die Bewohner der bayerischen Landeshauptstadt gehören mit einer jährlichen Kaufkraft von 30.136 Euro pro Kopf zu den Top-Verdienern. Sie haben im Durchschnitt 36 Prozent mehr für Kleidung, Lebenshaltungs- und Wohnkosten zur Verfügung als der deutsche Durchschnittsverdiener. 

Wer in München als Mieter wohnt, hat davon allerdings vergleichsweise nicht besonders viel: Denn die Preise liegen bei Neuvermietung mit 16,10 Euro pro Quadratmeter durchschnittlich stolze 137 Prozent über dem Bundesschnitt von 6,80 Euro.

München und Umgebung: Hier wohnen die meisten Top-Verdiener

Aufgrund der wachsenden und gut verdienenden Bevölkerung der Bayern-Metropole steigen die Mieten seit Jahren kontinuierlich an. Diese Entwicklung macht an den Stadtgrenzen nicht halt: Im Landkreis München sind die Mietpreise mit 13,30 Euro pro Quadratmeter fast doppelt so hoch wie im Deutschlandmittel. Das Gebiet liegt mit einer Kaufkraft von 30.907 Euro (139 Prozent des bundesweiten Schnitts) sogar noch 771 Euro vor der durchschnittlichen Pro-Kopf-Kaufkraft der Stadt München. 

Auch in den einkommensstarken Landkreisen Fürstenfeldbruck (11,50 Euro Miete pro Quadratmeter), Ebersberg (11,00 Euro) und Dachau (11,00 Euro) ist das Landleben teurer als eine durchschnittliche Stadtwohnung in Hamburg.

Auch in Frankfurts Nachbarschaft ballt sich der Reichtum

Die Gutverdiener der Bankenmetropole Frankfurt heben zwei Nachbarlandkreise in die Top Ten: Der Hochtaunuskreis hat fast die gleiche Kaufkraft wie Starnberg. Im Mittel haben die Einwohner am Südhang des Taunusgebirges mit 31.561 Euro jährlich 42 Prozent mehr Geld zum Ausgeben. Die Mieten liegen mit 10,30 Euro pro Quadratmeter allerdings 52 Prozent über dem bundesdeutschen Schnitt.

Der westlich angrenzende Main-Taunus-Kreis findet sich auf Platz 5 im Einkommens-Ranking: Während die Kaufkraft der Bevölkerung hier 35 Prozent über dem Bundesschnitt liegt, kosten die Nettokaltmieten mit 10,20 Euro die Hälfte mehr als im Rest der Republik.

Neben den beiden Ballungsgegenden in Bayern und Hessen finden sich nur noch zwei einzelne Gebiete unter den kaufkraftstärksten Kreisen: Auf Platz 8 liegt die Siemens-Stadt Erlangen mit einer Pro-Kopf-Kaufkraft von 27.356 Euro, das sind 23 Prozent mehr als der Durchschnitt. Die Mieten kosten durchschnittlich 10,00 Euro pro Quadratmeter und damit 47 Prozent mehr als im Deutschlandmittel. 

An 10. Stelle steht der Landkreis Stormarn im Hamburger Nordosten: Hier haben die Bewohner 20 Prozent mehr Kaufkraft, die Mieten rangieren mit 8,90 Euro aber noch 30 Prozent über dem bundesweiten Median.

Region

Miete pro Quadratmeter im Durchschnitt

Kaufkraft pro Einwohner

Stadt München

16,10 €

30.136 €

Landkreis München

13,30 €

30.907 €

Landkreis Starnberg

12,50 €

32.194 €

Landkreis Fürstenfeldbruck

11,50 €

27.868 €

Landkreis Dachau

11,00 €

27.291 €

Landkreis Ebersberg

11,00 €

29.512 €

Landkreis Hochtaunuskreis

10,30 €

31.561 €

Landkreis Main-Taunus-Kreis

10,20 €

29.931 €

Stadtkreis Erlangen

10,00 €

27.356 €

Landkreis Stormarn

8,90 €

26.675 €

Deutschland

6,80 €

22.239 €

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So sieht ein Bett aus, das jahrelang von Wanzen bewohnt wurde
Wissen Sie, was unter Ihrem Bett lauert? In London erlebte ein Pärchen zumindest den blanken Horror, als es einen Blick unter die Matratze warf.
So sieht ein Bett aus, das jahrelang von Wanzen bewohnt wurde
Unfassbar: Dieses Haus lässt sich in sechs Stunden aufbauen
Ein Haus zu bauen, dauert oft mehrere Monate, manchmal sogar Jahre - doch dieses Gebäude lässt sich in läppischen sechs Stunden errichten.
Unfassbar: Dieses Haus lässt sich in sechs Stunden aufbauen
Baumbestände im Garten kontrollieren und schneiden
Im Herbst haben Gartenbesitzer genügend Zeit für eine Baumkontrolle. Die ist Pflicht. So müssen auch Privatleute dafür sorgen, dass von den Bäumen keine Gefahr ausgeht.
Baumbestände im Garten kontrollieren und schneiden
Richtiges Recycling: Wohin mit dem Flaschendeckel?
Leere Flaschen landen im Glascontainer. Oft gilt das aber auch für den Deckel aus Plastik. Doch der gehört eigentlich in die Gelbe Tonne. Ein großes Problem ist das …
Richtiges Recycling: Wohin mit dem Flaschendeckel?

Kommentare