Vor dem Staubsaugen müssen Sie auf ein Detail achten.
+
Vor dem Staubsaugen müssen Sie auf ein Detail achten.

Achtung

Dieser Fehler beim Staubsaugen ruiniert Ihre Böden

Das Staubsaugen an sich ist keine komplizierte Aufgabe. Doch manchmal begehen wir einen Fehler, der unseren Böden schaden kann. Welcher das ist, erfahren Sie hier.

Es wird Ihnen vermutlich auch schon mal passiert sein: Ein falscher Bürstenaufsatz beim Staubsauger. In der Regel fällt der Fehler sofort auf, wenn der Staubsauger nicht so gut über den Boden gleitet wie gewohnt. Allerspätestens werden Sie dann vermutlich auf das Missgeschick aufmerksam, wenn sich Kratzer und Furchen auf den Böden bilden.

Staubsaugen: Dieser Fehler, den viele machen, kann Ihre Böden ruinieren

Denn beim Saugen von Hartböden, Fliesen oder Laminat ist es wichtig, dass der Bürstenkranz des Staubsaugers ausgefahren ist.

Ansonsten treffen die harten Kanten der Düse direkt auf den Boden und sorgen für unschöne Kratzer, die sich meist nicht mehr so leicht entfernen lassen. Mit einem ausgefahrenen Bürstenkranz hingegen können Sie den Sauger über den Boden schieben, ohne dass es zu Beschädigungen kommt. 

Staubsauger mit zwei Funktionen

Ideal für Allergiker und Haustierbesitzer: Dieser Stielstaubsauger (werblicher Link) verfügt über eine zusätzliche Elektrosaugbürste und einen herausnehmbaren Handstaubsauger.

Auch interessant: Zimmermädchen verraten ihre Tricks: Wie Sie Ihr Zuhause garantiert lupenrein bekommen.

Staubsauger-Fehler: Unterschiedliche Bürstenaufsätze für unterschiedlichen Untergrund

Bei Polstern oder Teppichen hingegen sollten Sie den Bürstenkranz einfahren oder am besten eigens dafür gedachte Polsterbürsten und Düsen verwenden. So vermeiden Sie, dass das Polster zu stark strapaziert oder gar beschädigt wird. Außerdem eignen sich diese meist besser dafür, feinste Schmutzpartikel und Staub von Polstermöbeln oder Teppichen zu entfernen.

Kurzum: Achten Sie vor dem Saugen darauf, dass Sie den richtigen Bürstenaufsatz verwenden. Insbesondere bei ein- und ausfahrbaren Bürstenkränzen sollten Sie einen Blick darauf haben, welche Einstellung Sie für welchen Untergrund benötigen. Wenn Sie Kratzer am Boden entdecken, liegt es vermutlich daran, dass es nicht der richtige Aufsatz war.

Lesen Sie auch: Schon gewusst: Mit diesen Tipps müssen Sie kaum mehr Staubwischen.

Diese fünf Fehler passieren Ihnen beim Staubsaugen ständig

Wie oft schauen Sie nach, ob der Staubsaugerbeutel voll ist? Vermutlich verschieben Sie das immer auf ein anderes Mal. Deshalb ist er meistens zum Bersten voll, wenn er endlich ausgetauscht wird. Sehen Sie regelmäßig nach, wie gut er schon gefüllt ist. Spätestens nach drei Monaten muss er  bei einer 50 Quadratmeter-Wohnung gewechselt werden.
Auch die verschiedenen Filter im Staubsauger, die je nach Modell variieren können, sollten regelmäßig gereinigt und ausgetauscht werden. Informationen dazu finden Sie in der Gebrauchsanweisung.
Damit der Staubsauger immer schön funktionstüchtig ist, sollten Sie das Kabel sorgsam aufrollen. Ansonsten kann es versehentlich mal beschädigt werden - zum Beispiel, wenn es in die Tür eingeklemmt wird.
Für einen Staubsauger gibt es jede Menge verschiedener Aufsätze - die sind nicht umsonst dabei: Saugpinsel eignen sich beispielsweise besonders gut für kratzempflindliche Gegenstände wie Vasen. Setzen Sie sie auch mal ein!
Diese fünf Fehler passieren Ihnen beim Staubsaugen ständig

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare