+
Staubsauger sollen ab September 2017 leiser werden. Dann gilt ein Grenzwert von 80 Dezibel. Foto: Tobias Hase

Neue Verordnung

Staubsauger sollte nicht lauter als 75 Dezibel sein

Haushaltsgeräte können viel Lärm machen. Das gilt auch für Staubsauger. Doch für den Helfer, der bei vielen fast täglich zum Einsatz kommt, gilt in einem Jahr ein neuer Geräuschgrenzwert.

München (dpa/tmn) - Staubsauger dürfen ab September 2017 nicht lauter als maximal 80 Dezibel sein. Das sieht eine Verordnung vor. Frank Feihle, Produktexperte beim Tüv Süd, rät aber schon jetzt, beim Kauf auf eine noch niedrigere Dezibel-Zahl zu achten.

75 Dezibel sollten nicht überschritten werden - dieser Geräuschpegel liegt laut dem Bundesumweltministerium zwischen dem Lärm einer lauten Unterhaltung und dem Straßenlärm bei starkem Verkehr. Feihle empfiehlt geräuschempfindlichen Menschen, im Handel das Gerät zu testen. Dabei sollten sie auch prüfen, ob zur Lautstärke beim Saugen Quietschgeräusche dazukommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Schnelle Waschgänge sparen Zeit, Wasser und Energie - diesen Denkfehler macht wohl jeder von uns. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Warum, erfahren Sie hier.
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Wie gut sind Öko-Waschmittel?
Öko-Waschmittel versprechen nicht nur saubere Kleidung, sondern auch ein reines Gewissen. Wer aber die Umwelt beim Wäschewaschen wirklich schützen will, sollte auf die …
Wie gut sind Öko-Waschmittel?
Wenn Sie diese Flecken nicht entfernen, droht Schimmel
Damit Stockflecken sich nicht zu einem handfesten Schimmel entwickeln, müssen sie schleunigst von Wand, Matratze, Wäsche & Co. entfernt werden. So funktioniert's.
Wenn Sie diese Flecken nicht entfernen, droht Schimmel
Wie Sie mit einer PET-Flasche ein verstopftes Klo frei machen
Wenn die Toilette verstopft ist, greifen wir oft zum Pömpel. Allerdings können auch Hausmittel für Abhilfe sorgen. Wir haben die besten Tricks für Sie gesammelt.
Wie Sie mit einer PET-Flasche ein verstopftes Klo frei machen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.