+
Sie blühen für gewöhnlich im März, doch schon früher im Jahr lässt sich die Sternmagnolie gut pflanzen. Foto: Matthias Schrader

Frühjahrsblumen

Sternmagnolie wächst in Rhododendron-Erde besser

Wer auch im Winter nicht untätig sein will, kann im Garten schon mal für den Frühling planen. Denn manche Gattungen wie die Magnolie lassen sich mit der richtigen Pflege jetzt prima pflanzen.

Haan (dpa/tmn) - Sternmagnolien (Magnolia stellata) erblühen ab März in Weiß bis zart Rosa. Hobbygärtner können sich dieses Spektakel noch schnell in den Garten holen - das zeitige Frühjahr ist ein guter Zeitpunkt zum Pflanzen der Gattung Magnolia.

Sternmagnolien entwickeln sich gut in einem Substrat für Rhododendron, das humos ist und einen niedrigen pH-Wert hat, erklärt der Verband der Gartenbaumschulen (GBV) in Haan (Nordrhein-Westfalen). Auch zu einem Rhododendrondünger raten die Experten. Außerdem mag das frühblühende Gehölz einen geschützten Standort im Halbschatten oder in der Sonne.

Die Gattung Magnolia umfasst etwa 230 Arten. Sie stammen aus Ostasien oder Amerika, können kleine Sträucher für den Vorgarten bis hin zu majestätischen Bäumen für Stadtparks sein. Die Sternmagnolie wird mit zwei bis drei Metern Höhe mittelgroß. Sie stammt aus Japan.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Trotz besserer Alternativen wie Halogenlampen oder Leuchtdioden werden Glühlampen noch häufig in deutschen Haushalten verwendet. Das zeigt eine Umfrage.
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Riesen-Tomaten, monströse Kürbisse und XXL-Zucchini halten seit einigen Jahren in immer mehr deutschen Gärten Einzug. Einer der Höhepunkte der Szene ist jedes Jahr in …
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro
Nicht nur in deutschen Großstädten hat man Grund sich über Mietpreise zu beschweren: In New York bezahlte ein Frau umgerechnet 600 Euro für eine Mini-Wohnung.
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro

Kommentare