1. Startseite
  2. Leben
  3. Wohnen

Angst vor einer hohen Stromrechnung? Das sind die zehn größten Stromfresser in Ihrem Haushalt

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Während die Strompreise in Deutschland explodieren, versuchen viele ihren Energieverbrauch zu drosseln. Doch wo lauern die größten Stromfresser im Haushalt?

Licht an, Toaster an, Kühlschrank auf: Schon vor dem Frühstück verbrauchen wir im Haushalt jede Menge Strom. Während Elektro-Geräte wie Föhn oder Herd nur im Bedarfsfall mit Strom versorgt werden, laufen Kühl- und Gefrierschrank nonstop durch. Doch heißt das auch, dass diese am meisten Strom verbrauchen – oder lauern die größten Stromfresser ganz woanders?

Geschirrspülmaschine. Sie wollen Energie sparen? Dann sollte der Geschirrspüler öfter aus bleiben.
Sie wollen Energie sparen? Dann sollte der Geschirrspüler öfter aus bleiben. © Sven Simon/Imago

Welche Geräte sind die größten Stromfresser?

Als Stromfresser bezeichnet man all jene Geräte, die relativ viel Energie verbrauchen. Vor allem ältere Elektrogeräte benötigen viel Strom, ebenso wie energieintensive Elektrogeräte im Dauerbetrieb. Laut dem Stromanbieter entega verbrauchen folgende Elektrogeräte am meisten Strom im Haus und in der Wohnung:

Wo verbrauchen wir am meisten Strom im Haushalt?

Prozentual lauern die größten Stromverbräuche nicht etwa beim Wäschewaschen und trocknen (13 Prozent) oder bei Kühl- und Gefrierschränken (11 Prozent). Tatsächlich verbrauchen wir für Medien und Entertainment am meisten Energie: Fernseher, PC oder Spielekonsole schlagen mit stolzen 27 Prozent unseres Stromverbrauchs zu Buche, wie eine Auswertung des Bundesverbands für Energie und Wasserwirtschaft (BDEW) zeigt. .

HaushaltsbereichStromverbrauch
Medien, Entertainment, PC27,3 Prozent
Waschen & Trocknen13,1 Prozent
Licht12,6 Prozent
Kühl- und Gefrierschränke10,7 Prozent
Kochen8,9 Prozent
Spülen7,9 Prozent
Warmwasser3,9 Prozent
sonstiges15,5 Prozent

Quelle: BDEW, Stand: März 2021

Strom sparen: Tipps, um weniger Energie zu verbrauchen

Strom zu sparen ist jedoch einfacher, als viele denken. Oft reicht es schon, an ein paar Stellschrauben zu drehen, damit die Stromrechnung deutlich niedriger ausfällt. Wir zeigen Ihnen einige Tipps, wie Ihren Energieverbrauch schon mit wenig Aufwand senken können.

Energie sparen: Wann lohnt sich ein Gerätetausch?

Experten empfehlen außerdem, alte Geräte durch neue zu ersetzen, da diese durch den technischen Fortschritt inzwischen wesentlich weniger Energie verbrauchen. Vor allem bei Geräten im Dauerbetrieb kann sich ein Austausch lohnen. So rechnet sich ein neuer Kühlschrank etwa nach 10 Jahren, eine Kühl-Gefrier-Kombination nach 15 Jahren und ein neuer Wäschetrockner wird ebenfalls nach rund 15 Jahren empfohlen. Diese Angaben stellen jedoch nur einen groben Richtwert dar. Den tatsächlichen Stromverbrauch einzelner Geräte können Sie übrigens mit einem Strommessgerät einfach selbst messen und so die größten Stromfresser in Ihrem Haushalt ausfindig machen. (as)

Auch interessant

Kommentare