Offenbar haben Frauen durch Männer viele Stunden Mehrarbeit im Haushalt.
+
Offenbar haben Frauen durch Männer viele Stunden Mehrarbeit im Haushalt.

Studie

Männer sorgen für sieben Stunden mehr Hausarbeit

In den letzten Jahrzehnten hat sich einiges getan, was den Haushalt angeht - immer mehr Männer packen mit an. Und doch kommt eine Studie auf ein erschreckendes Ergebnis.

Lange Zeit war die Hausarbeit  - vom Waschen bis hin zum Kochen - allein die Aufgabe der Frau. Seit den 60er Jahren hat sich in dieser Angelegenheit einiges getan und heutzutage übernehmen Männer oft von sich aus Aufgaben im Haushalt. Oder doch nicht? Eine Studie bringt diesbezüglich erstaunliche Ergebnisse hervor.

Während sich nämlich der Eindruck verstärkt, dass Männer daheim mehr anpacken, will diese beweisen, dass ein Ehemann zusätzlich sieben Stunden Hausarbeit in der Woche verursacht.

Sieben Stunden mehr Hausarbeit durch einen Ehemann? Studie bringt Zahlen

Die Studie wurde von der University of Michigan durchgeführt, die herausfinden wollte, wie sich die Aufteilung des Haushalts seit den 1960er Jahren verändert hat. Dazu wurden zwischen 1968 und 2005 Befragungen vorgenommen und ausgewertet. Und hier gibt es definitiv auch gute Nachrichten: Generell übernehmen Männer in der Tat mehr Aufgaben im Haushalt als noch vor ein paar Jahrzehnten. Trotzdem stellten die amerikanischen Forscher fest, dass kinderlose Single-Frauen in der Woche knapp zehn Stunden mit dem Haushalt beschäftigt sind. Verheiratete, kinderlose Frauen hingegen ganze 17 Stunden wöchentlich.

Bei den Männer gibt es diesbezüglich kaum einen Unterschied. Eine Frau im Haus sorgt eher noch für etwas Arbeitserleichterung, denn während Single-Männer rund acht Stunden in der Woche für den Haushalt aufbringen, sind es bei verheirateten Männern nur etwas mehr als sieben Stunden. Laut dem Leiter der Studie, Frank Stafford, kann es für diesen Unterschied verschiedene Gründe geben: "Es gibt immer noch eine erhebliche Umverteilung der Arbeit, die bei der Ehe stattfindet - Männer arbeiten eher außerhalb des Hauses, während Frauen mehr Haushaltsarbeit übernehmen. Sicherlich gibt es hier alle möglichen individuellen Unterschiede, aber im Allgemeinen ist es die übliche Konsequenz einer Ehe. Und für Frauen wird die Situation noch schlimmer, wenn sie Kinder bekommen."

Video: Dieser Hund ist besser als jede Haushaltshilfe

Auch interessant: Frau macht Haushalt ständig allein - jetzt platzt ihr der Kragen.

Hausarbeit: Neue Daten zeigen Wandel

Etwas aktuellere Daten aus dem Jahr 2017, ebenfalls von Frank Stafford, zeigen ebenfalls, dass sich für Frauen nach der Heirat die Arbeit im Haushalt verdoppelt. Zwischen den Jahren 1983 und 1993 erhöhte sich für Frauen nach der Heirat der Aufwand von 9,2 Stunden auf 17,8 Stunden wöchentlich, während es sich zwischen 2003 und 2013 von 7,9 Stunden auf 15,5 Stunden erhöhte. Aber auch auf Männer kommt mittlerweile mehr Haushaltsarbeit nach der Heirat zu: Zwischen 1983 und 1993 verringerte sie sich noch von 8 Stunden auf 7,4 Stunden - zwischen 2003 und 2013 erhöhte sie sich allerdings von 6,6 auf 10,7, nachdem geheiratet wurde. Das Blatt scheint sich also doch langsam zu wenden.

Lesen Sie auch: Haushaltstipps: Alle nützlichen Tricks für den Alltag in einem Ratgeber.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Auch interessant

Kommentare