+
Thermographiebilder zeigen Hausbesitzern, wo aus ihren vier Wänden Energie entweicht. Die Aufnahmen lassen sich nur im Winter und bei unter fünf Grad machen. Foto: Roger Hensel

Thermographiebilder vom Haus im Winter machen lassen

Ist mein Haus ausreichend gedämmt? Oder zahle ich bei den Heizkosten drauf, weil Wärme durch mangelnde Dämmung entweichen kann? Ein Weg, das herauszufinden, können Thermographiebilder des Gebäudes sein. Diese lassen sich nur im Winter und bei unter fünf Grad machen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Thermographiebilder zeigen Hausbesitzern, ob durch Fassade, Fenster und Dach Wärme entweicht. Optimale Bedingungen für die Aufnahmen herrschen im Winter bei Außentemperaturen von unter fünf Grad.

Darauf weist Zukunft Altbau hin. Das Informationsprogramm wird vom Umweltministerium Baden-Württemberg gefördert. Wichtig ist laut Hermann Dannecker vom Deutschen Energieberater-Netzwerk (DEN) außerdem, dass das Gebäude zum Zeitpunkt der Aufnahmen gut beheizt ist. Und die Bilder sollten eher am späten Abend oder in der Nacht sowie bei kalter und trockener Witterung gemacht werden.

Die Bilder zeigen Gebäude in verschiedenen Farben an - dem Wärmeverlust entsprechend. Bei der Außenthermographie stehen Rot, Orange und Gelb für hohe Wärmeverluste, Grün und Blau für eine gute Isolierung. Bei Aufnahmen vom Hausinneren ist es andersherum: Dunkle Farben zeigen an, dass ein Bauteil kalt ist, also schlecht isoliert. Zukunft Altbau rät zu einer Kombination von beiden Aufnahmearten zur Analyse des Sanierungsbedarfs.

Außerdem sollten ausgebildete Fachleute die Bilder machen, die dann auch die Auswertung vornehmen können. Selbst wenn die Analyse einfach aufgrund der Farben erscheint, die Bilder seien nicht selbererklärend, betont Dannecker vom Deutschen Energieberater-Netzwerk. Dafür seien Kenntnisse über Messtechnik, Baukonstruktion und -physik nötig. Den Angaben zufolge kosten Aufnahmen von einem Fachmann 250 bis 400 Euro.

Service:

Kostenfreie Beratungshotline von Zukunft Altbau: 08000 12 33 33

Verbraucherportal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feigenbaum nicht zu stark zurückschneiden
Man kennt sie aus dem Mittelmeerraum: die Feigenbäume. Doch auch hierzulande finden sie immer öfter einen Platz im Garten. Damit sie im Sommer viele Früchte tragen, …
Feigenbaum nicht zu stark zurückschneiden
Wie Wohnungssuchende ihre Rechte durchsetzen
Die Mietpreisbremse soll den Anstieg der Mieten vor allem in Ballungsräumen verhindern. Doch wie kommen Mieter an die Informationen, ob sie zuviel bezahlen? Und was …
Wie Wohnungssuchende ihre Rechte durchsetzen
Gallseife entfernt Farbkleckse auf Teppich
In regelmäßigen Abständen ist zu Hause eine Renovierung notwendig. Manchmal geht dabei einiges schief, wenn beispielsweise Farbe auf dem Teppich landet. Mit gleich …
Gallseife entfernt Farbkleckse auf Teppich
WG darf einzelne Mitglieder austauschen
Beim Wechsel eines WG-Bewohners ist es wichtig, was genau mit dem Vermieter vorher geregelt wurde ist. Ist die Wohngemeinschaft auch als solche gekennzeichnet, darf der …
WG darf einzelne Mitglieder austauschen

Kommentare