Tipps für weniger Stress

Umzug in Eigenregie: So klappt's reibungslos

München - Zwischen 8 und 12 Millionen Deutsche ziehen pro Jahr um, viele in Eigenregie. Damit am Umzugstag alles klappt, braucht es viel Vorbereitung. Hier sind die besten Tipps des Immobilienportals immowelt.de.

Planung ist alles

Egal ob ein Umzug nur ein paar Straßen weiter oder in eine andere Stadt führt: Wenn er nicht komplett an ein professionelles Umzugsunternehmen übergeben wird, ist er immer mit einer Menge Planung, Organisation und Aufwand verbunden. Die beginnt für Mieter allerspätestens drei Monate vor dem Umzugstag. Dann muss nämlich die alte Wohnung gekündigt werden. Und es muss festgestellt werden, ob vor dem Auszug Schönheitsreparaturen fällig sind.

Umzugsutensilien 

Wer Verpackungsmaterialien rechtzeitig besorgt, kann lange im Voraus in Ruhe einpacken. Ein guter Richtwert für die Menge der benötigten Umzugskartons: ein Karton in Standardgröße pro Quadratmeter Wohnfläche. Wer nicht an einem Tag umziehen will oder muss, kommt auch mit weniger aus, wenn mehrere Fuhren gefahren werden können. Wer kein Geld für Umzugskisten ausgeben möchte, findet in Anzeigenblättern oder im Internet Angebote für gebrauchte Kartons. Auch Hilfsmittel für einen sicheren Transport wie Packdecken, Sackkarre, Möbelroller, Tragriemen und Zurrgurte sollten nicht erst in letzter Minute organisiert werden.

Neue Wohnung gesucht? Suchen Sie hier!

Richtig packen

Die Umzugskartons müssen leicht zu transportieren und zu stapeln sein, sprich: stabil, möglichst gleich groß und nicht schwerer als 15 bis 20 Kilogramm. Schwere Gegenstände wie Bücher sollten gleichmäßig auf mehrere Kartons verteilt werden. Wer die Kartons mit Inhalt und Zimmer beschriftet, in welches die verpackten Gegenstände im neuen Heim transportiert werden sollen, kann viel Zeit sparen. Kartons dreiseitig beschriften (Inhalt) und zusätzlich farblich markieren (für den Raum, der ebenfalls markiert ist). Ebenfalls wichtig: Die Dinge, die bis zum Umzugstag noch in Gebrauch sind, erst ganz zum Schluss verpacken. Die Suche nach dem Wasserkocher oder den Kaffeebechern sorgt nur für unnötige Hektik.

Umzugswagen

Wer den Umzugstransporter zu klein wählt, muss öfter fahren und verschenkt damit kostbare Zeit. Beim Abschätzen, welcher Umzugswagen die richtige Größe hat, helfen so genannte „Umzugsrechner“, die vor allem die größeren Vermieter von Umzugstransportern auf ihren Internetseiten anbieten.

Ausreichend Helfer

Werden die Umzugshelfer aus dem Freundeskreis rekrutiert, sorgt die richtige Mischung dafür, dass alle Hand in Hand arbeiten können. So braucht es immer ein paar Kräftige, die zupacken und schleppen, ein paar handwerklich Geschickte, die beispielsweise Schränke ab- und wieder aufbauen und mindestens einen Koordinator, der weiß wohin welche Kiste im neuen Heim kommt. Der Umzugschef bestimmt auch die Beladung des Umzugswagen. Ein oder zwei Reserveleute für den Umzugstag zu mobilisieren, gibt zusätzliche Sicherheit.

Rubriklistenbild: © Zapf Relocation

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese sieben Einrichtungsfehler im Wohnzimmer machen auch Sie
Das Wohnzimmer ist frisch eingerichtet, doch irgendwie ist das Gesamtkonzept nicht stimmig? Vielleicht haben Sie einen dieser Fehler gemacht.
Diese sieben Einrichtungsfehler im Wohnzimmer machen auch Sie
So werden Sie lästige Fruchtfliegen los
Sie schwirren überall herum, wo frisches Obst oder Bioabfall liegt: Lästige Fruchtfliegen. Mit kleinen Hausmitteln werden Sie die Tierchen schnell los.
So werden Sie lästige Fruchtfliegen los
So bringen Sie Handtuch-Haken endlich fest an
Mit diesem Problem hat sich bestimmt schon jeder herumgeschlagen: Der Handtuch-Haken will einfach nicht kleben bleiben – welche Tricks funktionieren wirklich?
So bringen Sie Handtuch-Haken endlich fest an
Staubsauger-Label gibt Stromverbrauch für Standard-Fläche an
Wie hoch der Stromverbrauch eines Staubsaugers ist, lässt sich an einem EU-Label ablesen. Doch was genau bedeuten die Angaben auf dem Label und ab wann lohnt sich eine …
Staubsauger-Label gibt Stromverbrauch für Standard-Fläche an

Kommentare