Oft bilden sich in Toiletten braune Ablagerungen und hässliche Ränder.
+
Oft bilden sich in Toiletten braune Ablagerungen und hässliche Ränder.

Kalk und Urinstein

Toiletten reinigen ganz einfach: Braune Ablagerungen endlich verschwunden

Ums Kloputzen reißt sich keiner. Doch wenn braune Ablagerungen die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Welche Hausmittel helfen, lesen Sie hier.

  • Wer mit dem Putzen der Toilette recht hinterherhinkt oder Stellen weglässt, an die man schlecht herankommt, muss damit rechnen, dass sich irgendwann Ablagerungen bilden.
  • Diese sehen nicht nur unschön aus, sondern können mit der Zeit auch anfangen zu riechen.
  • Doch wie bekommt man die hässlichen Ränder weg?

Urinstein und Kalk: Darum bilden sich braune Ablagerungen in Toilette

Die häufigste Ursache für dreckige Toiletten sind Urinstein und Kalkablagerungen. Urinstein entsteht jedoch nicht nur aus Urin, sondern durch die Mischung von Kalk im Wasser und Harnstoffen. Deshalb muss regelmäßig - auch an schwer zugänglichen Stellen - geputzt werden.

Urinstein und Kalk: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette los

Um Ränder in der Toilette loszuwerden, muss nicht unbedingt zu chemischen Reinigungsmitteln gegriffen werden. Etwas, das jeder im Haus haben dürfte, hilft da genauso gut: Essig. Die Säure darin bekämpft Ablagerungen ziemlich gut.

Bei leichten Verschmutzungen reicht es, ein wenig Essig oder Essigessenz in die Schüssel zu geben und mit einer Klobürste den Urinstein zu entfernen. Sollten die Ablagerungen hartnäckiger sein, schütten Sie eine ganze Flasche Essig auf die brauen Stellen in der Toilette und lassen das Ganze über Nacht einwirken. Am nächsten Tag noch einmal mit der WC-Bürste die Reste wegputzen und schon strahlt das Klo wieder.

Toilette verstopft: Diese Tricks helfen auf jeden Fall.

Urinstein und Kalk: Mit Cola sind die Ablagerungen Geschichte

Ebenso wie in Essig, befinden sich auch in Cola viele Säuren, die Ablagerungen in der Toilette bekämpfen. Schütten Sie einfach eine Flasche davon hinein, lassen Sie es über Nacht einwirken und putzen Sie die Schmutzreste am nächsten Tag weg.

Sollte diese Taktik nicht reichen, können Sie es auch mit diesem Tipp versuchen: Mischen Sie zwei bis drei Päckchen Backpulver, ein wenig Zitronensäure und einen Schuss Essig in eine Cola-Flasche und geben Sie den Mix in die Toilette. Einige Stunden abwarten, spülen und schon ist das Klo wieder blitzblank.

Video: Was man alles Hilfreiches mit Cola machen kann

Achtung: Diese Dinge haben in der Toilette nichts zu suchen.

Braune Ablagerungen loswerden - mit einem Gebissreiniger

Hätten Sie's gedacht? Auch Gebissreiniger sorgen für eine saubere Toilette. Besonders an schwer zugänglichen Stellen, wie dem Toilettenknie wirken die Tabletten wahre Wunder. Geben Sie zwei davon in den Abfluss und lassen Sie sie 30 Minuten lang auflösen. Dann noch einmal mit der Bürste nachputzen.

Diesen Toiletten-Trick kannten Sie auch noch nicht - er macht Ihr Klo lupenrein. Und: So entkalken Sie Ihren Spülkasten.

Von Franziska Kaindl

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keller zweites Mal vermietet: Mieter darf Geld zurückfordern
Wohnungen werden oft zusammen mit einem Kellerraum vermietet. Wird dieser allerdings doppelt vermietet, kann der ursprüngliche Mieter ein Minderungsrecht haben und damit …
Keller zweites Mal vermietet: Mieter darf Geld zurückfordern
Raumklima verbessern: Diese Zimmerpflanzen machen teure Geräte überflüssig
Wenn das Raumklima nicht stimmt, stellen Luftbefeuchter oft eine Lösung dar. Dabei können auch Zimmerpflanzen für eine bessere und vor allem reinere Luft sorgen.
Raumklima verbessern: Diese Zimmerpflanzen machen teure Geräte überflüssig
Ist das noch zu übertreffen? Nachbar stellt sich mit Pingeligkeit bloß
Beim Anblick des Rasens vor der Haustür erwischte es einen Mann vor Kurzem eiskalt. Sein Nachbar hatte sich nämlich daran gemacht, das Gras zu mähen – und zwar sehr …
Ist das noch zu übertreffen? Nachbar stellt sich mit Pingeligkeit bloß
Mieter und Vermieter sollen sich das Renovieren teilen
Das Problem ist keine Seltenheit: Eine Wohnung müsste dringend hergerichtet werden. Aber weder Mieter noch Vermieter sehen sich in der Pflicht. Der Bundesgerichtshof …
Mieter und Vermieter sollen sich das Renovieren teilen

Kommentare