+
Den Garten pflegen und die Pflanzen beim Wachsen und Blühen beobachten - das ist für viele Menschen erholsam. Foto: Jens Büttner

Umfrage: Gartenarbeit für viele Entspannung

Gießen, Jäten, Umkraben und Zurückschneiden. Für viele Menschen sind Tätigkeiten im Garten ein guter Ausgleich zum Alltag. Das ergab eine Umfrage der GfK Marktforschung in Nürnberg.

Nürnberg (dpa/tmn) - Gartenarbeit ist keine Arbeit. Zumindest sehen das viele laut einer Umfrage der GfK Marktforschung in Nürnberg so: 41 Prozent der Befragten empfinden die Tätigkeit als entspannend und ausgleichend.

Eine kreative und schöpferische Tätigkeit sehen darin rund 39 Prozent. Für die repräsentative Umfrage im Auftrag der Zeitschrift "Apotheken Umschau" wurden 1992 Personen ab 14 Jahren vom 20. Mai bis 3. Juni 2016 befragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht
Die Grillsaison hat begonnen: Doch so saftig das Fleisch auch gebrutzelt wird, so schmutzig ist hinterher der Grillrost. Mit diesen Hausmitteln reinigen Sie ihn.
Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht
Genial: Diese Hausmittel entfernen Kaffeeflecken in Windeseile
Kaffee ist für viele Deutsche nicht wegzudenken - allerdings hinterlässt das Getränk oft hartnäckige Flecken auf Kleidung, Teppich oder Wand. So entfernen Sie diese.
Genial: Diese Hausmittel entfernen Kaffeeflecken in Windeseile
Rasen mulchen ja oder nein? Das sind die Vor - und Nachteile
Jedes Jahr stellen sich Hobbygärtner folgende Frage: Mähen oder Mulchen? Wir erklären Ihnen, wie Letzteres funktioniert und welche Vor- und Nachteile sich ergeben.
Rasen mulchen ja oder nein? Das sind die Vor - und Nachteile
So werden Sie lästige Fruchtfliegen los
Sie schwirren überall herum, wo frisches Obst oder Bioabfall liegt: Lästige Fruchtfliegen. Mit kleinen Hausmitteln werden Sie die Tierchen schnell los.
So werden Sie lästige Fruchtfliegen los

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.