+
Widerspruch gegen eine Mieterhöhung ist grundsätzlich erlaubt. Ob dieser Erfolg hat, ist eine andere Frage.

Mieter-Ratgeber

Umfrage: Nur jeder dritte Mieter kennt die eigenen Rechte

Jedem Mieter steht ein eigener Briefkasten zu. Ein Mieter muss sich nicht mit Waschmaschine im Keller begnügen. Oder: Einer Mieterhöhung können Mieter grundsätzlich widersprechen. Wussten Sie das?

Einer Mieterhöhung können Mieter grundsätzlich widersprechen - allerdings wissen das viele offenbar nicht. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Anwaltauskunft ist knapp jeder vierte Mieter (23 Prozent) nicht mit der Rechtslage vertraut.

Und nur jeder Dritte (33 Prozent) weiß genau, welche Rechte er als Mieter bei einer Mieterhöhung hat. Fast die Hälfte (43 Prozent) kennt sich immerhin ungefähr aus.

Viele haben allerdings auch noch keine Erfahrung mit Mietererhöhungen gemacht: Die Mehrheit (58 Prozent) gab an, dass ihre Miete bisher noch nie erhöht wurde. Bei jedem Fünften (20 Prozent) wurde die Miete bereits einmal angehoben, bei ebenso vielen bereits mehrmals.

Häufige Gründe für Mieterhöhungen waren Anpassungen an die ortsübliche Vergleichsmiete (45 Prozent), gestiegene Betriebskosten (30 Prozent) und Modernisierungsmaßnahmen (22 Prozent). Dass in ihrem Mietvertrag eine Staffel- oder Indexmiete festgelegt ist, gaben 10 Prozent derjenigen an, deren Miete schon einmal oder mehrmals erhöht wurde. Im Auftrag der Deutschen Anwaltauskunft hat Forsa vom 6. bis 14. Januar bundesweit 1000 Mieter befragt.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie Ihre Bettwäsche viel öfter wechseln sollten
Alle vier oder sechs Wochen die Bettwäsche wechseln? Fehlanzeige. Für Ordnung und Sauberkeit zwischen den Laken müssen Sie sich schon mehr Mühe geben.
Warum Sie Ihre Bettwäsche viel öfter wechseln sollten
Rauchen auf dem Balkon: Welches Recht haben Mieter?
Wenn der Nachbar auf dem Balkon bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag raucht, regen sich viele Anwohner auf. Doch können Sie überhaupt etwas dagegen tun?
Rauchen auf dem Balkon: Welches Recht haben Mieter?
Wie wirken kleine Räume größer?
Dunkle, beengte Zimmer sind oft der Alltag in deutschen Wohnungen. Mit wenigen Tricks werden aber selbst aus den kleinsten Kämmerchen richtige Hingucker.
Wie wirken kleine Räume größer?
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Kleintiere dürfen ohne Genehmigung in der Mietwohnung gehalten werden und auch die Haltung von Hunden und Katzen kann der Vermieter nicht generell verbieten.
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig

Kommentare